Neesen

Roller frisiert: Polizei stoppt Portaner zweimal hintereinander

veröffentlicht

Ein 51-jähriger Mann aus Porta Westfalica hat sich Anfang der Woche Ärger mit der Polizei eingehandelt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa - © Friso Gentsch
Ein 51-jähriger Mann aus Porta Westfalica hat sich Anfang der Woche Ärger mit der Polizei eingehandelt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa (© Friso Gentsch)

Porta Westfalica-Neesen (mt/mei). Ein 51-jähriger Mann aus Porta Westfalica hat sich Anfang der Woche Ärger mit der Polizei eingehandelt. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, war er zunächst am Montagmorgen mit seinem Roller auf der Hausberger Straße in eine Polizeikontrolle geraten. Da das Fahrzeug offenbar durch eine technische Veränderung schneller fuhr als zulässig, hätte der Mann im Besitz einer Fahrerlaubnis sein müssen. Die hatte der Portaner aber nicht. Bei der Feststellung seiner Personalien fiel zudem auf, dass der Personalausweis des 51-Jährigen abgelaufen war. Obwohl die Beamten dem Mann die Weiterfahrt untersagten, war der Rollerfahrer laut Polizei am nächsten Tag zu annähernd gleicher Zeit wieder auf der Hausberger Straße unterwegs. Zwar bog er noch vor der Polizeikontrolle ab, die Beamten hatten ihn aber schon vor dem Fahrmanöver zweifelsfrei erkannt. Daher kommt auf den Portaner eine weitere Anzeige zu, heißt es. Erst in der vergangenen Woche war in Holzhausen ein Audi-Fahrer an gleicher Stelle zweimal innerhalb von 20 Minuten von der Polizei geblitzt worden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

NeesenRoller frisiert: Polizei stoppt Portaner zweimal hintereinanderPorta Westfalica-Neesen (mt/mei). Ein 51-jähriger Mann aus Porta Westfalica hat sich Anfang der Woche Ärger mit der Polizei eingehandelt. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, war er zunächst am Montagmorgen mit seinem Roller auf der Hausberger Straße in eine Polizeikontrolle geraten. Da das Fahrzeug offenbar durch eine technische Veränderung schneller fuhr als zulässig, hätte der Mann im Besitz einer Fahrerlaubnis sein müssen. Die hatte der Portaner aber nicht. Bei der Feststellung seiner Personalien fiel zudem auf, dass der Personalausweis des 51-Jährigen abgelaufen war. Obwohl die Beamten dem Mann die Weiterfahrt untersagten, war der Rollerfahrer laut Polizei am nächsten Tag zu annähernd gleicher Zeit wieder auf der Hausberger Straße unterwegs. Zwar bog er noch vor der Polizeikontrolle ab, die Beamten hatten ihn aber schon vor dem Fahrmanöver zweifelsfrei erkannt. Daher kommt auf den Portaner eine weitere Anzeige zu, heißt es. Erst in der vergangenen Woche war in Holzhausen ein Audi-Fahrer an gleicher Stelle zweimal innerhalb von 20 Minuten von der Polizei geblitzt worden.