Costedt

Jugendlicher knallt in Baggersee mit Kopf auf Hindernis

veröffentlicht

Die Rettungskräfte steuerten die Insel mit dem Schlauchboot an. - © Foto: Feuerwehr Porta/Lutz Altenhöner
Die Rettungskräfte steuerten die Insel mit dem Schlauchboot an. (© Foto: Feuerwehr Porta/Lutz Altenhöner)

Porta Westfalica-Costedt (mt/nik). Ein Jugendlicher ist am Sonntagabend im Baggersee in Costedt verunglückt und hat einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, war der junge Mann im Bereich einer Insel im See ins Wasser gesprungen und mit dem Kopf gegen ein Hindernis geprallt. Dabei verletzte er sich schwer. Der See an der Straße „Zu den Teichen" wird trotz Verbotsschildern immer wieder als Badesee genutzt, schreibt die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 18.30 Uhr alarmiert. Als sie ihr Schlauchboot zu Wasser gelassen hatten und die Insel erreichten, lag der Jugendliche bereits dort in Sicherheit. Bekannte hatten ihn nach dem Unglück sofort aus dem Wasser gezogen und aufs Land gerettet. Ein Notarzt kümmerte sich um die Versorgung vor Ort, die Einsatzkräfte bereiteten den weiteren Abtransport übers Wasser vor.

Vorsorglich hatte die Leitstelle auch den Rettungshubschrauber „Christoph 13" aus Bielefeld alarmiert. Der verletzte Jugendliche konnte jedoch mit einem Rettungswagen ins Johannes Wesling Klinikum Minden gebracht werden, der Helikopter rückte wieder ab.

Im Einsatz waren Kräfte der Wasserrettung, der Drehleiterbereitschaft, aus den Löschgruppen Holzhausen und Holtrup-Vennebeck-Costedt sowie Mitarbeiter der hauptamtlichen Feuerwache und des Rettungsdienstes.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

CostedtJugendlicher knallt in Baggersee mit Kopf auf HindernisPorta Westfalica-Costedt (mt/nik). Ein Jugendlicher ist am Sonntagabend im Baggersee in Costedt verunglückt und hat einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Wie die Feuerwehr am Abend mitteilte, war der junge Mann im Bereich einer Insel im See ins Wasser gesprungen und mit dem Kopf gegen ein Hindernis geprallt. Dabei verletzte er sich schwer. Der See an der Straße „Zu den Teichen" wird trotz Verbotsschildern immer wieder als Badesee genutzt, schreibt die Feuerwehr in ihrer Pressemitteilung. Die Einsatzkräfte wurden gegen 18.30 Uhr alarmiert. Als sie ihr Schlauchboot zu Wasser gelassen hatten und die Insel erreichten, lag der Jugendliche bereits dort in Sicherheit. Bekannte hatten ihn nach dem Unglück sofort aus dem Wasser gezogen und aufs Land gerettet. Ein Notarzt kümmerte sich um die Versorgung vor Ort, die Einsatzkräfte bereiteten den weiteren Abtransport übers Wasser vor. Vorsorglich hatte die Leitstelle auch den Rettungshubschrauber „Christoph 13" aus Bielefeld alarmiert. Der verletzte Jugendliche konnte jedoch mit einem Rettungswagen ins Johannes Wesling Klinikum Minden gebracht werden, der Helikopter rückte wieder ab. Im Einsatz waren Kräfte der Wasserrettung, der Drehleiterbereitschaft, aus den Löschgruppen Holzhausen und Holtrup-Vennebeck-Costedt sowie Mitarbeiter der hauptamtlichen Feuerwache und des Rettungsdienstes.