Porta Westfalica

Das MT-Stadtmagazin Porta extra liegt am Dienstag bei

veröffentlicht

MT_PO_HP_01_0212

Porta Westfalica (dh). Die Bezeichnungen Siek und Brink tauchen in mehreren Hausberger Straßennamen auf – eindeutige Zeichen für die zahlreichen Schräglagen im Ort. Dass der Straßenbau aufgrund der topographischen Verhältnisse schon immer eine große Herausforderung im beschaulichen Hausberge war, beschreibt die Titelgeschichte im aktuellen Porta extra.

Wie kam eigentlich der Jakobsberg zu seinem Namen? Mit einer spontanen Antwort täten sich bestimmt viele schwer. Die extra-Februarausgabe widmet sich dieser Frage.

Auch die andere Weserseite hat ihre Besonderheiten. Die Attraktionen Barkhausens werden auf einer überarbeiteten Homepage veranschaulicht. Dabei ist die Mitarbeit der Bevölkerung ausdrücklich willkommen, wie die Initiatoren im MT-Stadtmagazin erläutern. Auch der Blick auf weitere Orte wie Nammen, Eisbergen oder Vennebeck kommt nicht zu kurz.

Ein extra-Klassiker ist die plattdeutsche Geschichte. Sie zählt ebenso zum gewohnten Programm wie Terminübersicht, Apotheken-Notdienste und (Foto-)Rätsel.

MT-Leser erhalten das Stadtmagazin heute zusammen mit der Zeitung. Den restlichen Haushalten in Porta Westfalica wird Porta extra zugestellt. Es liegt außerdem in Geschäften aus und ist in der MT-Geschäftsstelle erhältlich.

Das MT-Magazin Porta extra e-Magazin ist auf der Homepage des Mindener Tageblatts, www.MT.de, zu finden. Zudem steht es im ePaper und in der epaper-App zur Verfügung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaDas MT-Stadtmagazin Porta extra liegt am Dienstag beiPorta Westfalica (dh). Die Bezeichnungen Siek und Brink tauchen in mehreren Hausberger Straßennamen auf – eindeutige Zeichen für die zahlreichen Schräglagen im Ort. Dass der Straßenbau aufgrund der topographischen Verhältnisse schon immer eine große Herausforderung im beschaulichen Hausberge war, beschreibt die Titelgeschichte im aktuellen Porta extra. Wie kam eigentlich der Jakobsberg zu seinem Namen? Mit einer spontanen Antwort täten sich bestimmt viele schwer. Die extra-Februarausgabe widmet sich dieser Frage. Auch die andere Weserseite hat ihre Besonderheiten. Die Attraktionen Barkhausens werden auf einer überarbeiteten Homepage veranschaulicht. Dabei ist die Mitarbeit der Bevölkerung ausdrücklich willkommen, wie die Initiatoren im MT-Stadtmagazin erläutern. Auch der Blick auf weitere Orte wie Nammen, Eisbergen oder Vennebeck kommt nicht zu kurz. Ein extra-Klassiker ist die plattdeutsche Geschichte. Sie zählt ebenso zum gewohnten Programm wie Terminübersicht, Apotheken-Notdienste und (Foto-)Rätsel. MT-Leser erhalten das Stadtmagazin heute zusammen mit der Zeitung. Den restlichen Haushalten in Porta Westfalica wird Porta extra zugestellt. Es liegt außerdem in Geschäften aus und ist in der MT-Geschäftsstelle erhältlich. Das MT-Magazin Porta extra e-Magazin ist auf der Homepage des Mindener Tageblatts, www.MT.de, zu finden. Zudem steht es im ePaper und in der epaper-App zur Verfügung.