Porta Westfalica

Ex-Post-Manager Jürgen Gerdes neuer Porta-Geschäftsführer

veröffentlicht

Jürgen Gerdes wechselt von der Post zu Porta.

Foto: Swen Pförtner/dpa - © Swen Pförtner
Jürgen Gerdes wechselt von der Post zu Porta.
Foto: Swen Pförtner/dpa (© Swen Pförtner)

Porta Westfalica (mt/hwa). Der ehemalige Konzernvorstand der Post Jürgen Gerdes ist seit Jahresbeginn neuer Geschäftsführer der Porta-Holding. Gemeinsam mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp leitet er die Unternehmensgruppe.

Mit dem Einstieg des 54-Jährigen will das Familienunternehmen die Digitalisierung und Individualisierung der Porta-Gruppe weiterentwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung. Zuvor war Jürgen Gerdes bei der Deutschen Post AG für das weltweite Brief- und Paketgeschäft verantwortlich. Gerdes sei überzeugt, „dass wir die Erfolgsgeschichte der Porta-Unternehmensgruppe weiterschreiben werden“.

„Mit Jürgen Gerdes haben wir einen erfahrenen Unternehmer für Porta gewonnen, auf dessen Kenntnisse wir vertrauen und von dessen Erfahrungen wir zweifelsohne profitieren werden“, sagt Achim Fahrenkamp. Gemeinsam wollen die Gesellschafter „ein im besten Sinne agiles und maximal kundenorientiertes Unternehmen formen“, ergänzt Birgit Gärtner.

Zeitgleich mit der Neu-Bestellung von Jürgen Gerdes gibt die Porta-Gruppe eine weitere Veränderung in der Geschäftsführung bekannt: Der Unternehmensmitgründer, Eigentümer und geschäftsführende Gesellschafter Hermann Gärtner (84) hat sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, um künftig seinen Einfluss als Gesellschafter wahrzunehmen.

Zur Porta-Gruppe gehören unter anderem 24 Porta-Einrichtungshäuser, 105 SB-Filialen „Möbel Boss“ und 19 Einrichtungsmärkte der Asko-Gruppe in Tschechien und der Slowakei. Das Unternehmen erwirtschaftet mit rund 8.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 1,3 Milliarden Euro. Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp führen das Unternehmen in zweiter Generation gemeinsam mit dem Holding-Geschäftsführer Jürgen Gerdes.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaEx-Post-Manager Jürgen Gerdes neuer Porta-GeschäftsführerPorta Westfalica (mt/hwa). Der ehemalige Konzernvorstand der Post Jürgen Gerdes ist seit Jahresbeginn neuer Geschäftsführer der Porta-Holding. Gemeinsam mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp leitet er die Unternehmensgruppe. Mit dem Einstieg des 54-Jährigen will das Familienunternehmen die Digitalisierung und Individualisierung der Porta-Gruppe weiterentwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung. Zuvor war Jürgen Gerdes bei der Deutschen Post AG für das weltweite Brief- und Paketgeschäft verantwortlich. Gerdes sei überzeugt, „dass wir die Erfolgsgeschichte der Porta-Unternehmensgruppe weiterschreiben werden“. „Mit Jürgen Gerdes haben wir einen erfahrenen Unternehmer für Porta gewonnen, auf dessen Kenntnisse wir vertrauen und von dessen Erfahrungen wir zweifelsohne profitieren werden“, sagt Achim Fahrenkamp. Gemeinsam wollen die Gesellschafter „ein im besten Sinne agiles und maximal kundenorientiertes Unternehmen formen“, ergänzt Birgit Gärtner. Zeitgleich mit der Neu-Bestellung von Jürgen Gerdes gibt die Porta-Gruppe eine weitere Veränderung in der Geschäftsführung bekannt: Der Unternehmensmitgründer, Eigentümer und geschäftsführende Gesellschafter Hermann Gärtner (84) hat sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, um künftig seinen Einfluss als Gesellschafter wahrzunehmen. Zur Porta-Gruppe gehören unter anderem 24 Porta-Einrichtungshäuser, 105 SB-Filialen „Möbel Boss“ und 19 Einrichtungsmärkte der Asko-Gruppe in Tschechien und der Slowakei. Das Unternehmen erwirtschaftet mit rund 8.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 1,3 Milliarden Euro. Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp führen das Unternehmen in zweiter Generation gemeinsam mit dem Holding-Geschäftsführer Jürgen Gerdes.