Der Reiz des Verlassenen: Reichlich ungebetene Gäste im alten Berghotel

Nina Könemann

Das Hotel Porta Westfalica ist für seine zahlreichen, dem Berg angepassten Dächer bekannt. Es steht seit November 2015 leer. - © Foto: Alex Lehn
Das Hotel Porta Westfalica ist für seine zahlreichen, dem Berg angepassten Dächer bekannt. Es steht seit November 2015 leer. (© Foto: Alex Lehn)

Porta Westfalica-Hausberge (mt). Der Fußboden der ehemaligen Hotel-Gaststätte ist mit Hunderten weißen Pilsdeckchen übersäht. Auf den Tischen liegen leere Blumenkübel neben zerbrochenem Porzellan und Aschenbechern, ein verstaubter Osterhase steht neben Plastikblumen. Die Bilder zeigen ein ehemaliges Vier-Sterne-Hotel, das wenig von seinem Glanz behalten hat. Das totale Chaos an einem Ort, der seit Oktober 2015 eigentlich verlassen sein sollte. Und genau das macht ihn für die drei Männer so interessant: Sie wollen das ehemalige Hotel Porta Westfalica erkunden und somit eine weitere Kerbe in ihr Holz schlagen. Der leer stehende Komplex zu Füßen des Wesergebirges ist nur eine von vielen Stationen auf ihrer „Deutschlandtour“.