In einem Industriebetrieb in Neesen brannten am Mittwoch mehrere Fässer. - © Foto: Feuerwehr Porta/Lutz Altenhöner
In einem Industriebetrieb in Neesen brannten am Mittwoch mehrere Fässer. (© Foto: Feuerwehr Porta/Lutz Altenhöner)

Brand an einem Industriebetrieb in Neesen verläuft glimpflich

veröffentlicht

Porta Westfalica-Neesen (mt/nas). Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica musste am Mittwochabend gegen 18 Uhr zu einem Brand eines Industriebetriebs in Neesen an der Straße "An der Bahn" ausrücken. An einer Produktionshalle für Glas waren mehrere Paletten mit Fässern in Brand geraten, das Feuer drohte auf die Halle überzugreifen, teilt die Feuerwehr mit.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten mehrere Holzpaletten mit Fässern direkt an der Hauswand der Produktionshalle. Laut einem Mitarbeiter handelte es sich um leere Fässer, welche ursprünglich Kleb- und Dichtstoffe für die Glasindustrie beinhalteten. Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr gegen den Brand vor. Dieser konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude wurde verhindert.

Mit einem betriebseigenen Gabelstabler wurden die Fässer und Paletten auseinandergezogen und umgelagert. Die Feuerwehr löschte Glutnester ab und überprüfte die Brandstelle sowie die Halle mit einer Wärmebildkamera. Der Einsatz war gegen 18.50 Uhr beendet.

Einsatzleiter war Sven Abel, eingesetzte Kräfte waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, die ehrenamtlichen Löschgruppen Neesen-Lerbeck, Hausberge, Barkhausen, Nammen, Holzhausen (Einsatzleitwagen), der Einsatzführungsdienst und die Einsatzdokumentation.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Brand an einem Industriebetrieb in Neesen verläuft glimpflichPorta Westfalica-Neesen (mt/nas). Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica musste am Mittwochabend gegen 18 Uhr zu einem Brand eines Industriebetriebs in Neesen an der Straße "An der Bahn" ausrücken. An einer Produktionshalle für Glas waren mehrere Paletten mit Fässern in Brand geraten, das Feuer drohte auf die Halle überzugreifen, teilt die Feuerwehr mit. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten mehrere Holzpaletten mit Fässern direkt an der Hauswand der Produktionshalle. Laut einem Mitarbeiter handelte es sich um leere Fässer, welche ursprünglich Kleb- und Dichtstoffe für die Glasindustrie beinhalteten. Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr gegen den Brand vor. Dieser konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude wurde verhindert. Mit einem betriebseigenen Gabelstabler wurden die Fässer und Paletten auseinandergezogen und umgelagert. Die Feuerwehr löschte Glutnester ab und überprüfte die Brandstelle sowie die Halle mit einer Wärmebildkamera. Der Einsatz war gegen 18.50 Uhr beendet. Einsatzleiter war Sven Abel, eingesetzte Kräfte waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, die ehrenamtlichen Löschgruppen Neesen-Lerbeck, Hausberge, Barkhausen, Nammen, Holzhausen (Einsatzleitwagen), der Einsatzführungsdienst und die Einsatzdokumentation.