Meike Messal liest, Hartmut Haselau musiziert

veröffentlicht

Meike Messals Krimilesung in der Villa Mühlenbach wird von Hartmut Haselau musikalisch begleitet. Foto: pr - © schwarze
Meike Messals Krimilesung in der Villa Mühlenbach wird von Hartmut Haselau musikalisch begleitet. Foto: pr (© schwarze)

Porta Westfalica/Löhne (GS) „Atemlose Stille“ wird am Freitag, 16.März, ab 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Villa Mühlenbach in Löhne herrschen. Autorin Meike Messal stellt ihren gleichnamigen OWL–Krimi vor, in dem ein skrupelloser Mörder nach einem schrecklichen Leichenfund an der Schiffmühle in Minden gejagt wird. Hartmut Haselau aus Kleinenbremen begleitet Meike Messal mit Gitarre und Gesang.

Die Villa Mühlenbach ist ein Herzensprojekt der beiden Kulturfreunde Christian Bauer und Andreas Förster, die das Gebäude im August des vorigen Jahres als Veranstaltungsort wieder zum Leben erweckten. Die beiden Eigentümer renovierten die Villa Mühlenbach im Herzen von Löhne und gestalteten sie zu einem Schmuckstück. Der aus Bad Oeynhausen stammende Andreas Förster ist freischaffender Puppenspieler und spielt seit nunmehr vier Jahren das Krümelmonster in der Sesamstraße.

Auf jeden Fall legen die Gastgeber die Puppen zur Seite, wenn sie am 16. März den Vorhang zur ersten Krimilesung in der Villa öffnen. Spannung ist garantiert, wenn Meike Messal mit ihrer Stoppuhr vor sich das Publikum fragt: „Und wie lange können Sie die Luft anhalten?“

In ihrem aktuellen Krimi dreht sich alles um Luft. Der Zuhörer oder Leser erfährt gleich zu Beginn, dass ein Mann in einem Wasserbehälter gefangen ist. Die Luft geht ihm aus. Wird er sich befreien können? Und wer hält ihn gefangen?. Das sind Fragen, die für atemlose Spannung sorgen.

Die Krimi-Autorin Meike Messal liebt Gedichte und obwohl sie Deutschlehrerin ist, gute Krimis. Musikalisch schwärmt sie für die Rolling Stones. 2015 erschien ihr Debüt-Roman „Nachtfahrt ins Grauen“ bei Prolibris, außerdem veröffentlichte sie diverse Kurzgeschichten und gab zwei Anthologien heraus.

Der Kleinenbremer Hartmut Haselau wird die Krimilesung mit Gitarre und Gesang klangvoll untermalen. Karten können zum Preis von zwölf Euro im Haus der Bücher in Enger und Löhne oder in der Villa Mühlenbach erworben werden.

Reservierungen nimmt die Villa Mühlenbach unter der Rufnummer (0 57 32) 911 59 02 entgegen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Meike Messal liest, Hartmut Haselau musiziertPorta Westfalica/Löhne (GS) „Atemlose Stille“ wird am Freitag, 16.März, ab 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Villa Mühlenbach in Löhne herrschen. Autorin Meike Messal stellt ihren gleichnamigen OWL–Krimi vor, in dem ein skrupelloser Mörder nach einem schrecklichen Leichenfund an der Schiffmühle in Minden gejagt wird. Hartmut Haselau aus Kleinenbremen begleitet Meike Messal mit Gitarre und Gesang. Die Villa Mühlenbach ist ein Herzensprojekt der beiden Kulturfreunde Christian Bauer und Andreas Förster, die das Gebäude im August des vorigen Jahres als Veranstaltungsort wieder zum Leben erweckten. Die beiden Eigentümer renovierten die Villa Mühlenbach im Herzen von Löhne und gestalteten sie zu einem Schmuckstück. Der aus Bad Oeynhausen stammende Andreas Förster ist freischaffender Puppenspieler und spielt seit nunmehr vier Jahren das Krümelmonster in der Sesamstraße. Auf jeden Fall legen die Gastgeber die Puppen zur Seite, wenn sie am 16. März den Vorhang zur ersten Krimilesung in der Villa öffnen. Spannung ist garantiert, wenn Meike Messal mit ihrer Stoppuhr vor sich das Publikum fragt: „Und wie lange können Sie die Luft anhalten?“ In ihrem aktuellen Krimi dreht sich alles um Luft. Der Zuhörer oder Leser erfährt gleich zu Beginn, dass ein Mann in einem Wasserbehälter gefangen ist. Die Luft geht ihm aus. Wird er sich befreien können? Und wer hält ihn gefangen?. Das sind Fragen, die für atemlose Spannung sorgen. Die Krimi-Autorin Meike Messal liebt Gedichte und obwohl sie Deutschlehrerin ist, gute Krimis. Musikalisch schwärmt sie für die Rolling Stones. 2015 erschien ihr Debüt-Roman „Nachtfahrt ins Grauen“ bei Prolibris, außerdem veröffentlichte sie diverse Kurzgeschichten und gab zwei Anthologien heraus. Der Kleinenbremer Hartmut Haselau wird die Krimilesung mit Gitarre und Gesang klangvoll untermalen. Karten können zum Preis von zwölf Euro im Haus der Bücher in Enger und Löhne oder in der Villa Mühlenbach erworben werden. Reservierungen nimmt die Villa Mühlenbach unter der Rufnummer (0 57 32) 911 59 02 entgegen.