Vorstand des CDU-Stadtverbands wächst

veröffentlicht

Porta Westfalica (mt/dc). Der Vorstand des CDU-Stadtverbands in Porta Westfalica stellt sich breiter auf. Bei der Versammlung im Dorfkrug Beckert wurde er um zwei Beisitzer auf zehn Mitglieder erweitert: Philipp Müller (23) aus Neesen und Thorsten König (42) aus Nammen verstärken das Team. Außerdem wurde Thomas Möbius zum neuen Schriftführer gewählt. Der restliche Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt.

Florian Staab, Vorsitzender im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus, und das ehemalige Kreistagsmitglied Uwe Bauer nutzten die Versammlung, um sich für eine gemeinsame Inaugenscheinnahme von vergessenen oder in schlechtem Zustand befindlichen Wanderwegen zu verabreden.

Hano Engels, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, kritisierte das Abstimmungsverhalten der SPD im Bauausschuss. Bei einer Grundstücksangelegenheit am Weinberg in Hausberge seien selbst die betroffenen Bürger mit dem CDU-Vorschlag einverstanden gewesen, die Beratungen in die Fraktionen zu verweisen, um sich alles vor Ort anschauen zu können, heißt es in der Pressemitteilung. Herrsche kein Zeitdruck, sei es normalerweise guter politischer Brauch, einem solchen Vertagungswunsch zuzustimmen. „Doch einmal mehr machte die rot-grüne Rats- und Ausschussmehrheit klar, dass sie nicht zum Diskutieren an Sitzungen teilnimmt, sondern um zu bestimmen.“

Die Mehrheitsverhältnisse im Portaner Rat bei der nächsten Wahl zu ändern, müsse daher das Ziel sein, auf das in den nächsten Jahren hingearbeitet werde, so Stadtverbandsvorsitzende Inga Bruckschen. Aktuell könne man nicht einmal verhindern, dass - durch einen „Kniff“ in Form von 16er-Ausschüssen etwa beim Ausschuss für Planung und Umweltschutz - die SPD die Hälfte der Ausschussmitglieder stelle, obwohl sie bei der Wahl nur 45 Prozent geholt habe.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Vorstand des CDU-Stadtverbands wächstPorta Westfalica (mt/dc). Der Vorstand des CDU-Stadtverbands in Porta Westfalica stellt sich breiter auf. Bei der Versammlung im Dorfkrug Beckert wurde er um zwei Beisitzer auf zehn Mitglieder erweitert: Philipp Müller (23) aus Neesen und Thorsten König (42) aus Nammen verstärken das Team. Außerdem wurde Thomas Möbius zum neuen Schriftführer gewählt. Der restliche Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt.Florian Staab, Vorsitzender im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus, und das ehemalige Kreistagsmitglied Uwe Bauer nutzten die Versammlung, um sich für eine gemeinsame Inaugenscheinnahme von vergessenen oder in schlechtem Zustand befindlichen Wanderwegen zu verabreden.Hano Engels, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, kritisierte das Abstimmungsverhalten der SPD im Bauausschuss. Bei einer Grundstücksangelegenheit am Weinberg in Hausberge seien selbst die betroffenen Bürger mit dem CDU-Vorschlag einverstanden gewesen, die Beratungen in die Fraktionen zu verweisen, um sich alles vor Ort anschauen zu können, heißt es in der Pressemitteilung. Herrsche kein Zeitdruck, sei es normalerweise guter politischer Brauch, einem solchen Vertagungswunsch zuzustimmen. „Doch einmal mehr machte die rot-grüne Rats- und Ausschussmehrheit klar, dass sie nicht zum Diskutieren an Sitzungen teilnimmt, sondern um zu bestimmen.“Die Mehrheitsverhältnisse im Portaner Rat bei der nächsten Wahl zu ändern, müsse daher das Ziel sein, auf das in den nächsten Jahren hingearbeitet werde, so Stadtverbandsvorsitzende Inga Bruckschen. Aktuell könne man nicht einmal verhindern, dass - durch einen „Kniff“ in Form von 16er-Ausschüssen etwa beim Ausschuss für Planung und Umweltschutz - die SPD die Hälfte der Ausschussmitglieder stelle, obwohl sie bei der Wahl nur 45 Prozent geholt habe.