Wohnungsbrand in Neesen - Feuerwehr rettet Katze Porta Westfalica Neesen. Einen Wohnungsbrand in Neesen konnte die Feuerwehr am Mittwochnachmittag schnell in den Griff bekommen.Verletzt wurde niemand - und auch eine Katze kam dank der Hilfe der Rettungskräfte mit dem Schrecken davon, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde gegen 14.45 Uhr zu einem Wohnungsbrand an der Hausberger Straße gerufen. In dem Mehrfamilienhausbrannte es in einer Wohnung im ersten Obergeschoß, alle Bewohner hatten das Haus bereits aus eigener Kraft verlassen. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation durch den Rettungsdienst versorgt, ein Transport ins Klinikum erfolgte auf eigenen Wunsch nicht. In der betroffenen Wohnung wurde eine Katze vermisst. Ein Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor. Weitere Trupps durchsuchten alle Wohnungen nach Bewohnern, die das Haus möglicherweise nicht verlassen hatten. Eine Drehleiter wurde vor der Brandwohnung in Stellung gebracht. Die vermisste Katze konnte durch einen Trupp gefunden und ins Freie gebracht werden, die Katze konnte der Eigentümerin relativ unbeschadet übergeben werden. Ein Feuerwehrmann wurde zur Tetanus-Impfung ins Krankenhaus gefahren, das verängstigte Tier hatte bei der Rettung zugebissen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, in der betroffenen Wohnung war allerdings erheblicher Sachschaden durch Feuer und Brandrauch entstanden. Ein Hochdrucklüfter wurde zur Entrauchung eingesetzt. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Gegen 15.40 Uhr konnte ein Großteil der eingesetzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen, die Löschgruppe Neesen-Lerbeck blieb als Brandwache vor Ort. Den Einsatz leitete Detlef Bake, im Einsatz waren Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache und der ehrenamtlichen Löschgruppen Neesen-Lerbeck, Nammen, Barkhausen, Hausberge und Holzhausen, der Einsatzführungsdienst, die Einsatzdokumentation, die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Minden (die Portaner Drehleiter ist momentan zur Reparatur) , zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Wohnungsbrand in Neesen - Feuerwehr rettet Katze

Feuerwehr Porta/Michael Horst

Porta Westfalica Neesen. Einen Wohnungsbrand in Neesen konnte die Feuerwehr am Mittwochnachmittag schnell in den Griff bekommen.Verletzt wurde niemand - und auch eine Katze kam dank der Hilfe der Rettungskräfte mit dem Schrecken davon, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde gegen 14.45 Uhr zu einem Wohnungsbrand an der Hausberger Straße gerufen. In dem Mehrfamilienhausbrannte es in einer Wohnung im ersten Obergeschoß, alle Bewohner hatten das Haus bereits aus eigener Kraft verlassen. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation durch den Rettungsdienst versorgt, ein Transport ins Klinikum erfolgte auf eigenen Wunsch nicht.

Feuerwehr Porta/Michael Horst
Feuerwehr Porta/Michael Horst

In der betroffenen Wohnung wurde eine Katze vermisst. Ein Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor. Weitere Trupps durchsuchten alle Wohnungen nach Bewohnern, die das Haus möglicherweise nicht verlassen hatten. Eine Drehleiter wurde vor der Brandwohnung in Stellung gebracht.

Feuerwehr Porta/Michael Horst
Feuerwehr Porta/Michael Horst

Die vermisste Katze konnte durch einen Trupp gefunden und ins Freie gebracht werden, die Katze konnte der Eigentümerin relativ unbeschadet übergeben werden. Ein Feuerwehrmann wurde zur Tetanus-Impfung ins Krankenhaus gefahren, das verängstigte Tier hatte bei der Rettung zugebissen.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, in der betroffenen Wohnung war allerdings erheblicher Sachschaden durch Feuer und Brandrauch entstanden. Ein Hochdrucklüfter wurde zur Entrauchung eingesetzt. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Gegen 15.40 Uhr konnte ein Großteil der eingesetzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen, die Löschgruppe Neesen-Lerbeck blieb als Brandwache vor Ort.

Den Einsatz leitete Detlef Bake, im Einsatz waren Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache und der ehrenamtlichen Löschgruppen Neesen-Lerbeck, Nammen, Barkhausen, Hausberge und Holzhausen, der Einsatzführungsdienst, die Einsatzdokumentation, die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Minden (die Portaner Drehleiter ist momentan zur Reparatur) , zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica