Weserradweg an der A2 bald gesperrt - doch es gibt Alternativen Porta Westfalica/Bad Oeynhausen (lies). Wenn die Landesbehörde Straßen NRW in den kommenden Monaten die Weserbrücken der Autobahn 2 zwischen Porta Westfalica und Bad Oeynhausen saniert, wird auch der dort entlang laufende Teil des Weserradweges für vier Wochen gesperrt. Das hat Markus Miglietti, Sprecher von Straßen NRW, auf MT-Anfrage mitgeteilt. Wann genau die Sperrphase beginnt, dazu gebe es derzeit noch keine Details, sagt Miglietti. Der teils hochfrequentierte Weserradweg verläuft auf knapp 400 Metern Länge direkt auf der Autobahnbrücke und sorgt bei Radtouristen immer wieder für erstaunte Gesichter: Ein Radweg auf der Autobahn, den gibt es eher selten. Gleichzeitig ist dieser Teil des Weserradwegs ein wichtiger Abschnitt, weil er als Weserquerung dient. Während der Sperrung müssen Radfahrer also ausweichen, um ihre Fahrt auf dem Weserradweg fortsetzen zu können. Um keine allzu großen Umwege in Kauf nehmen zu müssen, bieten sich zwei Alternativrouten in der näheren Umgebung an. Zum einen bietet sich als Weserquerung die Fähre Amanda an, die nur wenige 100 Meter von der Autobahnbrücke entfernt am Großen Weserbogen übersetzt. Dieser Weg ist von der Länge her fast kein Umweg. Radfahrer sollten allerdings an der Fähre einen Augenblick mehr Zeit einplanen. Zum einen, weil die Fähre nicht immer am Portaner Ufer liegt. Zum anderen, weil wegen der Corona-Einschränkungen nur eine begrenzte Personenanzahl gleichzeitig mitfahren darf. Eine zweite Ausweichstrecke führt über die Straße „Zum Südlichen See" und den Dammweg Richtung Vogelparadies und weiter zum Bahnhof. Dort können Radfahrer über die Weserbrücke auf die andere Flussseite wechseln, um wieder auf den eigentlichen Weserradweg zu kommen. Der führt dann über Barkhausen weiter nach Minden. Wer den Weserradweg in Richtung Rinteln/Hameln befahren möchte, für den gilt der umgekehrte Weg. Die Weserbrücken müssen zum wiederholten Mal saniert werden. Bisherige Arbeiten, die bereits für einige Behinderungen im Verkehrsfluss gesorgt hatten, waren nicht erfolgreich. Die jetzige Sanierung soll das bis Ende des Jahres ändern. Und dann soll die Brücke noch rund 25 Jahre halten. Denn die Pläne für einen Neubau der Autobahnbrücke werden bereits geschmiedet.

Weserradweg an der A2 bald gesperrt - doch es gibt Alternativen

Symbolfoto: Pixabay

Porta Westfalica/Bad Oeynhausen (lies). Wenn die Landesbehörde Straßen NRW in den kommenden Monaten die Weserbrücken der Autobahn 2 zwischen Porta Westfalica und Bad Oeynhausen saniert, wird auch der dort entlang laufende Teil des Weserradweges für vier Wochen gesperrt. Das hat Markus Miglietti, Sprecher von Straßen NRW, auf MT-Anfrage mitgeteilt. Wann genau die Sperrphase beginnt, dazu gebe es derzeit noch keine Details, sagt Miglietti.

Der teils hochfrequentierte Weserradweg verläuft auf knapp 400 Metern Länge direkt auf der Autobahnbrücke und sorgt bei Radtouristen immer wieder für erstaunte Gesichter: Ein Radweg auf der Autobahn, den gibt es eher selten. Gleichzeitig ist dieser Teil des Weserradwegs ein wichtiger Abschnitt, weil er als Weserquerung dient. Während der Sperrung müssen Radfahrer also ausweichen, um ihre Fahrt auf dem Weserradweg fortsetzen zu können.

Um keine allzu großen Umwege in Kauf nehmen zu müssen, bieten sich zwei Alternativrouten in der näheren Umgebung an. Zum einen bietet sich als Weserquerung die Fähre Amanda an, die nur wenige 100 Meter von der Autobahnbrücke entfernt am Großen Weserbogen übersetzt. Dieser Weg ist von der Länge her fast kein Umweg. Radfahrer sollten allerdings an der Fähre einen Augenblick mehr Zeit einplanen. Zum einen, weil die Fähre nicht immer am Portaner Ufer liegt. Zum anderen, weil wegen der Corona-Einschränkungen nur eine begrenzte Personenanzahl gleichzeitig mitfahren darf.

Eine zweite Ausweichstrecke führt über die Straße „Zum Südlichen See" und den Dammweg Richtung Vogelparadies und weiter zum Bahnhof. Dort können Radfahrer über die Weserbrücke auf die andere Flussseite wechseln, um wieder auf den eigentlichen Weserradweg zu kommen. Der führt dann über Barkhausen weiter nach Minden.

Wer den Weserradweg in Richtung Rinteln/Hameln befahren möchte, für den gilt der umgekehrte Weg.

Die Weserbrücken müssen zum wiederholten Mal saniert werden. Bisherige Arbeiten, die bereits für einige Behinderungen im Verkehrsfluss gesorgt hatten, waren nicht erfolgreich. Die jetzige Sanierung soll das bis Ende des Jahres ändern. Und dann soll die Brücke noch rund 25 Jahre halten. Denn die Pläne für einen Neubau der Autobahnbrücke werden bereits geschmiedet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica