ABO
Verjüngt: Junge Union in Porta hat einen neuen Vorstand Porta Westfalica (mt/dh). Die Junge Union (JU) Porta Westfalica hat seinen neuen Vorstand gewählt. Dabei habe sich das Führungsgremium weiter verjüngt, berichtet die JU. Marlon Cardell, Hanna Lichtenberg und Oliver Kruse zählen nun zum Vorstandsteam. Vervollständigt wird es durch Sascha Wolf, der gleichzeitig Ratsmitglied und Vorsitzender des Bauausschusses ist. Als Stadtverbandsvorsitzender wurde Jan Herrendörfer wiedergewählt, ebenso sein Stellvertreter Henry Hartmann. „Wir konnten uns breiter aufstellen und haben nun eine gute Durchmischung zwischen erfahrenen und neuen Mitgliedern“, äußerte sich Jan Herrendörfer nach der Wahl zufrieden. „Besonders die hohe Durchlässigkeit in Richtung CDU ist bemerkenswert, denn alle Vorstandsmitglieder sind entweder Teil des CDU-Stadtverbandes oder der -Fraktion.“ Thematisch will sich die Junge Union weiterhin stärker für die Themen der jungen Menschen in Porta Westfalica einsetzen. Dieses hätten insbesondere die Anträge zu öffentlichen WLAN-Hotspots oder dem Rat-TV gezeigt. Zu Letzterem seien viele Portaner Ratsmitglieder offenbar noch nicht bereit, so die Junge Union. Deshalb wolle sie hier mehr Druck machen.Durch die Vorstandssitzung führte Jonas Horstmann, Landtagskandidat für Porta Westfalica, Minden und Bad Oeynhausen, Vorsitzender der Kreis-JU und Mitglied der Portaner JU. Dass der Landtagskandidat aus Porta komme, mache die JU stolz und zeige, dass sich die CDU weiter verjünge.
Anzeige Werbung

Verjüngt: Junge Union in Porta hat einen neuen Vorstand

Porta Westfalica (mt/dh). Die Junge Union (JU) Porta Westfalica hat seinen neuen Vorstand gewählt. Dabei habe sich das Führungsgremium weiter verjüngt, berichtet die JU. Marlon Cardell, Hanna Lichtenberg und Oliver Kruse zählen nun zum Vorstandsteam. Vervollständigt wird es durch Sascha Wolf, der gleichzeitig Ratsmitglied und Vorsitzender des Bauausschusses ist.

Als Stadtverbandsvorsitzender wurde Jan Herrendörfer wiedergewählt, ebenso sein Stellvertreter Henry Hartmann. „Wir konnten uns breiter aufstellen und haben nun eine gute Durchmischung zwischen erfahrenen und neuen Mitgliedern“, äußerte sich Jan Herrendörfer nach der Wahl zufrieden. „Besonders die hohe Durchlässigkeit in Richtung CDU ist bemerkenswert, denn alle Vorstandsmitglieder sind entweder Teil des CDU-Stadtverbandes oder der -Fraktion.“

Thematisch will sich die Junge Union weiterhin stärker für die Themen der jungen Menschen in Porta Westfalica einsetzen. Dieses hätten insbesondere die Anträge zu öffentlichen WLAN-Hotspots oder dem Rat-TV gezeigt. Zu Letzterem seien viele Portaner Ratsmitglieder offenbar noch nicht bereit, so die Junge Union. Deshalb wolle sie hier mehr Druck machen.

Durch die Vorstandssitzung führte Jonas Horstmann, Landtagskandidat für Porta Westfalica, Minden und Bad Oeynhausen, Vorsitzender der Kreis-JU und Mitglied der Portaner JU. Dass der Landtagskandidat aus Porta komme, mache die JU stolz und zeige, dass sich die CDU weiter verjünge.

Benjamin Piel

Jetzt kostenlos „Post von Piel“ abonnieren!

Jeden Donnerstag von unserem Chefredakteur Benjamin Piel

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche