Update: 19-Jähriger verstirbt nach schwerem Verkehrsunfall in Barkhausen Leandra Finke,Benjamin Piel Porta Westfalica Barkhausen. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagmorgen gegen neun Uhr auf der B 61 zwischen Barkhausen und Dehme gekommen, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit. Zwei Autos sind auf der Höhe des Drachenfliegerlandeplatzes aus unbekannten Gründen zusammengestoßen. Dabei wurde ein 19-Jähriger aus Hiddenhausen tödlich und zwei Frauen leicht verletzt. Laut den Erkenntnissen der Polizei prallte der 19-Jährige mit seinem Opel Astra in die Front eines entgegenkommenden VW Golfs aus Minden. Der junge Mann wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt. Er musste noch im Fahrzeug vom Rettungsdienst versorgt und von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Anschließend wurde er aufgrund der Schwere seiner Verletzungen ins Klinikum Minden gebracht. Dort erlag er trotz intensiver Bemühungen der behandelnden Ärzte seinen Verletzungen. In dem zweiten Unfallwagen befanden sich, laut Polizei Minden-Lübbecke, eine 62-jährige Mindenerin mit ihrer Tochter (37) sowie zwei Hunde. Ersthelfer setzten vor Ort den Notruf ab und kümmerten sich um die Verletzten. Auch die beiden Frauen wurden ins Krankenhaus Bad Oeynhausen gebracht. Die 62-Jährige erlitt einen Schock. Die zwei Hunde der Frauen konnten offenbar unverletzt aus dem VW befreit und in die Obhut der Angehörigen übergeben werden. Für die Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle großräumig abgesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten wegen austretender Betriebsstoffe die Fahrbahn mit Bindemitteln ab und sicherten die Unfallstelle. Eine abschließende Reinigung der Unfallstelle wurde von einer Spezialfirma übernommen - die zwei Unfallfahrzeuge holte ein Bergungsunternehmen ab. Auch die untere Wasserschutzbehörde war wegen den auslaufenden Betriebsstoffen am Unfalllort. Den Einsatz konnte die Feuerwehr gegen 10 Uhr beenden. Vor Ort waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, zwei ehrenamtliche Löschgruppen aus Barkhausen und Neesen-Lerbeck sowie zwei Notärzte und drei Rettungswagen.

Update: 19-Jähriger verstirbt nach schwerem Verkehrsunfall in Barkhausen

xxx © Benjamin Piel

Porta Westfalica Barkhausen. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagmorgen gegen neun Uhr auf der B 61 zwischen Barkhausen und Dehme gekommen, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit. Zwei Autos sind auf der Höhe des Drachenfliegerlandeplatzes aus unbekannten Gründen zusammengestoßen. Dabei wurde ein 19-Jähriger aus Hiddenhausen tödlich und zwei Frauen leicht verletzt.

Laut den Erkenntnissen der Polizei prallte der 19-Jährige mit seinem Opel Astra in die Front eines entgegenkommenden VW Golfs aus Minden. Der junge Mann wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt. Er musste noch im Fahrzeug vom Rettungsdienst versorgt und von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Anschließend wurde er aufgrund der Schwere seiner Verletzungen ins Klinikum Minden gebracht. Dort erlag er trotz intensiver Bemühungen der behandelnden Ärzte seinen Verletzungen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


In dem zweiten Unfallwagen befanden sich, laut Polizei Minden-Lübbecke, eine 62-jährige Mindenerin mit ihrer Tochter (37) sowie zwei Hunde. Ersthelfer setzten vor Ort den Notruf ab und kümmerten sich um die Verletzten. Auch die beiden Frauen wurden ins Krankenhaus Bad Oeynhausen gebracht. Die 62-Jährige erlitt einen Schock. Die zwei Hunde der Frauen konnten offenbar unverletzt aus dem VW befreit und in die Obhut der Angehörigen übergeben werden.

Newsletter
Patrick Schwemmling

Jetzt kostenlos „Die MT-Woche“ abonnieren!

Immer sonntags ab 18 Uhr erfahren, was wichtig ist

Für die Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle großräumig abgesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten wegen austretender Betriebsstoffe die Fahrbahn mit Bindemitteln ab und sicherten die Unfallstelle. Eine abschließende Reinigung der Unfallstelle wurde von einer Spezialfirma übernommen - die zwei Unfallfahrzeuge holte ein Bergungsunternehmen ab. Auch die untere Wasserschutzbehörde war wegen den auslaufenden Betriebsstoffen am Unfalllort.

Fotostrecke 8 Bilder

Den Einsatz konnte die Feuerwehr gegen 10 Uhr beenden. Vor Ort waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache, zwei ehrenamtliche Löschgruppen aus Barkhausen und Neesen-Lerbeck sowie zwei Notärzte und drei Rettungswagen.

xxx - © Benjamin Piel
xxx - © Benjamin Piel
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica