Unfall auf der A2: Zusammenstoß auf dem Seitenstreifen Bielefeld/ Porta Westfalica (mt/lf). Nachdem am Dienstagmorgen ein schwerer Lkw-Unfall den Verkehr auf der A2 lahm gelegt hat, ist am Nachmittag ein weiterer Unfall passiert, wie jetzt die Polizei Bielefeld mitteilt. Auf dem Seitenstreifen kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten. Gegen 14:15 Uhr hatte sich vor der Abfahrt Veltheim ein Stau auf der A2 in Richtung Dortmund gebildet. Bei Stop-and-go-Verkehr auf den Fahrtstreifen wechselte ein 24-jähriger Fahrer mit seinem VW Passat auf den Seitenstreifen, um von der Autobahn abzufahren. Er fuhr rechts an dem Stau vorbei, bis ein 46-jähriger Fahrer aus Lotte mit seinem Honda CR-V ebenfalls ausscherte, um auf den Seitenstreifen zu fahren - dabei kam es zum Zusammenstoß. Die Beamten gehen davon aus, dass der Fahrer des VW Passats in dem Bereich mit einer Geschwindigkeit von 90 km/h unterwegs war. Die Spuren an der Unfallstelle würden daraufhin hindeuten. Bei dem Unfall wurden zwei Mitfahrerinnen des 24-jährigen rumänischen Fahrers leicht verletzt. Die Autobahnpolizisten stufen den 24-Jährigen als Verursacher des Auffahrunfalls ein. Der junge Mann muss eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro bezahlen. Sein VW Passat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der SUV blieb trotz Zusammenstoß verkehrssicher.

Unfall auf der A2: Zusammenstoß auf dem Seitenstreifen

Am Dienstag kam es auf der A2 zu einem Unfall auf dem Seitenstreifen. © Patrick Pleul

Bielefeld/ Porta Westfalica (mt/lf). Nachdem am Dienstagmorgen ein schwerer Lkw-Unfall den Verkehr auf der A2 lahm gelegt hat, ist am Nachmittag ein weiterer Unfall passiert, wie jetzt die Polizei Bielefeld mitteilt. Auf dem Seitenstreifen kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem sich zwei Personen leicht verletzten.

Gegen 14:15 Uhr hatte sich vor der Abfahrt Veltheim ein Stau auf der A2 in Richtung Dortmund gebildet. Bei Stop-and-go-Verkehr auf den Fahrtstreifen wechselte ein 24-jähriger Fahrer mit seinem VW Passat auf den Seitenstreifen, um von der Autobahn abzufahren. Er fuhr rechts an dem Stau vorbei, bis ein 46-jähriger Fahrer aus Lotte mit seinem Honda CR-V ebenfalls ausscherte, um auf den Seitenstreifen zu fahren - dabei kam es zum Zusammenstoß. Die Beamten gehen davon aus, dass der Fahrer des VW Passats in dem Bereich mit einer Geschwindigkeit von 90 km/h unterwegs war. Die Spuren an der Unfallstelle würden daraufhin hindeuten.

Bei dem Unfall wurden zwei Mitfahrerinnen des 24-jährigen rumänischen Fahrers leicht verletzt. Die Autobahnpolizisten stufen den 24-Jährigen als Verursacher des Auffahrunfalls ein. Der junge Mann muss eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro bezahlen. Sein VW Passat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der SUV blieb trotz Zusammenstoß verkehrssicher.

Malina Reckordt

Gendern bei MT - überflüssig oder überfällig?

Nehmen Sie jetzt an der Umfrage zum Thema Gendern teil

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica