Überraschung in Kinderfeuerwehr Porta Westfalica (mt/dh). „Feuerfunken“ heißt die gemeinsame Kinderfeuerwehr der Löschgruppen Holtrup-Vennebeck-Costedt und Holzhausen. Die 30 Kinder und ihre Betreuer halten seit Monaten online den Kontakt zueinander, weil „richtige“ Treffen nicht möglich sind. Um so größer die Freude, als das Betreuerteam seine Schützlinge mit einer Osterüberraschung beglückte. Die Betreuer unter der Leitung von Kinderfeuerwehrwartin Janina Unger und Stellvertreterin Madlen Jung brachten allen Kindern eine Überraschungstüte nach Hause: Darin enthalten: ein Backrezept mit den nötigen Zutaten, eine Bastelvorlage und ein Glas mit Bastelsteinen. Ein Schoko-Osterhase durfte selbstverständlich nicht fehlen. Die Betreuer berichten von bemerkenswerten Gesprächen mit den Kindern und deren Eltern. Dabei seien sogar Tränen geflossen, sagt Janina Unger. „Wann dürfen wir endlich wieder zur Feuerwehr?“, lautete eine häufig gestellte Frage, die allerdings noch nicht beantwortet werden kann. Die Vorfreude auf die Präsenzdienste der „Feuerfunken“ sei riesig. Eine weitere Aktion im Nachwuchsbereich fand am Karfreitag statt. Da hatten Jugendwartin Janina Köker und Stellvertreterin Yvonne Stapel von der Jugendfeuerwehr Holzhausen zwei Apfelbäume am Gerätehaus gepflanzt. Der ehemalige Löschkarren wurde mit Frühblühern verschönert. Zudem beteiligten sich einige Jugendliche zu Hause künstlerisch. Sie bemalten Eier und bastelten Feuerwehrautos, Osterhasen und -hühner. Die kleinen Kunstwerke wurden am Karfreitag zum Gerätehaus gebracht und an die frisch eingepflanzten Bäume gehängt. Als kleine Osterüberraschung gab es für die Jugendlichen einen aus Quarkteig gebackenen Osterhasen. Während der Pandemie überbrückt die Jugendfeuerwehr Holzhausen die Zeit mit 14-täglichen Onlinediensten.

Überraschung in Kinderfeuerwehr

Treffen sind nicht möglich, deshalb besuchten die Betreuer ihre Schützlinge – auf Abstand – zu Hause. Foto: privat © privat

Porta Westfalica (mt/dh). „Feuerfunken“ heißt die gemeinsame Kinderfeuerwehr der Löschgruppen Holtrup-Vennebeck-Costedt und Holzhausen. Die 30 Kinder und ihre Betreuer halten seit Monaten online den Kontakt zueinander, weil „richtige“ Treffen nicht möglich sind. Um so größer die Freude, als das Betreuerteam seine Schützlinge mit einer Osterüberraschung beglückte.

Die Betreuer unter der Leitung von Kinderfeuerwehrwartin Janina Unger und Stellvertreterin Madlen Jung brachten allen Kindern eine Überraschungstüte nach Hause: Darin enthalten: ein Backrezept mit den nötigen Zutaten, eine Bastelvorlage und ein Glas mit Bastelsteinen. Ein Schoko-Osterhase durfte selbstverständlich nicht fehlen.

Die Betreuer berichten von bemerkenswerten Gesprächen mit den Kindern und deren Eltern. Dabei seien sogar Tränen geflossen, sagt Janina Unger. „Wann dürfen wir endlich wieder zur Feuerwehr?“, lautete eine häufig gestellte Frage, die allerdings noch nicht beantwortet werden kann. Die Vorfreude auf die Präsenzdienste der „Feuerfunken“ sei riesig.


Eine weitere Aktion im Nachwuchsbereich fand am Karfreitag statt. Da hatten Jugendwartin Janina Köker und Stellvertreterin Yvonne Stapel von der Jugendfeuerwehr Holzhausen zwei Apfelbäume am Gerätehaus gepflanzt. Der ehemalige Löschkarren wurde mit Frühblühern verschönert.

Zudem beteiligten sich einige Jugendliche zu Hause künstlerisch. Sie bemalten Eier und bastelten Feuerwehrautos, Osterhasen und -hühner. Die kleinen Kunstwerke wurden am Karfreitag zum Gerätehaus gebracht und an die frisch eingepflanzten Bäume gehängt. Als kleine Osterüberraschung gab es für die Jugendlichen einen aus Quarkteig gebackenen Osterhasen.

Während der Pandemie überbrückt die Jugendfeuerwehr Holzhausen die Zeit mit 14-täglichen Onlinediensten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica