Tankstelle in Hausberge überfallen: Polizei nimmt Tatverdächtige nach kurzer Flucht fest Porta Westfalica-Hausberge (mt/ps). Am frühen Sonntagabend wurde die Westfalen-Tankstelle am Kirchsiek von zwei Tätern überfallen. Wie die Polizei mitteilt, bedrohten die beiden Männer eine Kassiererin mit Reizgas und erbeuteten die Tageseinnahmen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei wurden kurz darauf die flüchtigen Personen festgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand betraten die zwei Männer, die Mund-Nasen-Schutzmasken trugen, die Tankstelle und bedrohten die zu dieser Zeit dort allein befindliche, 23-jährige Kassiererin mit Reizgas. Anschließend entnahmen die Täter die Tageseinnahmen aus der Kasse und flüchteten zu Fuß in Richtung Ortskern. Die Polizei fahndete daraufhin mit mehreren Streifenwagen rund um den Tatort. Aufgrund der präzisen Personenbeschreibung von Zeugen und der Kassiererin konnten die Polizisten die beiden dringend tatverdächtigen Personen kurze Zeit später hinter dem Haus Kurfürst in der Straße "An der Pforte" nach kurzer, fußläufiger Flucht festnehmen. Bei den Männern wurde sowohl das Bargeld als auch das Reizgas gefunden. Die beiden Tatverdächtigen, ein 20-Jähriger aus Rinteln, sowie ein 18-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück, kamen zunächst ins Polizeigewahrsam. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Raubes. Die Kriminalpolizei nahm noch am Abend ihre Ermittlungen auf.

Tankstelle in Hausberge überfallen: Polizei nimmt Tatverdächtige nach kurzer Flucht fest

Die Westfalen-Tankstelle am Kirchsiek wurde am frühen Sonntagabend von zwei jungen Männer überfallen. MT-Archivfoto: © Thomas Lieske

Porta Westfalica-Hausberge (mt/ps). Am frühen Sonntagabend wurde die Westfalen-Tankstelle am Kirchsiek von zwei Tätern überfallen. Wie die Polizei mitteilt, bedrohten die beiden Männer eine Kassiererin mit Reizgas und erbeuteten die Tageseinnahmen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei wurden kurz darauf die flüchtigen Personen festgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betraten die zwei Männer, die Mund-Nasen-Schutzmasken trugen, die Tankstelle und bedrohten die zu dieser Zeit dort allein befindliche, 23-jährige Kassiererin mit Reizgas. Anschließend entnahmen die Täter die Tageseinnahmen aus der Kasse und flüchteten zu Fuß in Richtung Ortskern. Die Polizei fahndete daraufhin mit mehreren Streifenwagen rund um den Tatort. Aufgrund der präzisen Personenbeschreibung von Zeugen und der Kassiererin konnten die Polizisten die beiden dringend tatverdächtigen Personen kurze Zeit später hinter dem Haus Kurfürst in der Straße "An der Pforte" nach kurzer, fußläufiger Flucht festnehmen.

Bei den Männern wurde sowohl das Bargeld als auch das Reizgas gefunden. Die beiden Tatverdächtigen, ein 20-Jähriger aus Rinteln, sowie ein 18-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück, kamen zunächst ins Polizeigewahrsam. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Raubes. Die Kriminalpolizei nahm noch am Abend ihre Ermittlungen auf.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica