Selbst eine aufblasbare Gitarre lockt zahlreiche Metallica-Fans nach Porta Westfalica Patrick Schwemling Porta Westfalica-Barkhausen. "Kommt Metallica wirklich nach Porta Westfalica?" Diese Frage hörten die Mitarbeiter des Media Markts in Barkhausen am Samstag immer wieder - und mussten dies jedes Mal aufs Neue verneinen. Doch nicht nur die etlichen Fragen, sondern auch die zahlreichen Menschen in Metallica-Shirts zeigten am Samstagnachmittag, dass die Promoaktion des Musiklabels Universal ihre Pflicht erfüllt hat. Mit rund einer Stunde Verspätung traf das PR-Team samt meterhoher, aufblasbarer E-Gitarre gegen 15 Uhr in Porta ein und sorgte dafür, dass der Parkplatz an diesem Tag von ungewöhnlich vielen Metal-Fans gesäumt war. Diese nahmen dafür beispielsweise Fahrten aus Osnabrück oder Hamm auf sich. Wie ein Mitarbeiter des Elektronikmarkts erklärte, war sogar eine Metallica-Coverband aus Trier kurzzeitig vor Ort. "Sie haben davon aus dem Internet erfahren und sind auf der Durchreise zu einem Auftritt angehalten. Leider mussten sie schon weg, bevor die Gitarre eintraf." Diese war nämlich für 14 Uhr angekündigt, nachdem sie am Vortag noch in Berlin vor einem Saturn-Markt gestanden hatte. "Wir sind heute morgen pünktlich los, standen dann aber ewig bei Hannover im Stau. Das ist natürlich ärgerlich", erklärte ein Mitarbeiter des Promo-Teams, der sich allerdings sehr über den großen Zuspruch freute: "In Berlin wurde es schon großartig angenommen, aber Porta Westfalica muss sich davor nicht verstecken." Das liegt auch daran, dass der heimische Media Markt wegen der großen Auswahl an Vinylplatten in der Metal-Szene extrem beliebt ist - und diese zahlreich nach Porta kamen. Zum Start der Veranstaltung sammelten sich binnen kürzester Zeit schnell mehr als 50 Menschen, im Laufe des Nachmittags wurden es immer mehr, ehe die Veranstaltung gegen 18 Uhr beendet war. Nach MT-Informationen soll der Barkhauser Elektronikmarkt übrigens einer der besten Musikverkäufer in ganz Deutschland sein, außerdem sollen die Kontakte zu Universal sehr gut sein. So erklärt sich auch der Zwischenstopp in Porta, den die Band am Samstag auch auf allen offiziellen Social-Media-Kanälen ankündigte, wo sonst nur Großstädte wie Hamburg, Köln, Berlin, Frankfurt und Stuttgart auf dem Tourplan stehen. "Wir sind aus Osnabrück gekommen und rund eine Stunde lang dafür gefahren", sagt Henning Padecken, der mit seinem blauen Hemd etwas aus der schwarzen Masse heraussticht. Doch spätestens als er zusammen mit seiner Tochter Maja vor der mehr als zehn Meter hohen Gitarre posiert und mit seinem Händen das typische Metal-Zeichen, auch Pommesgabel genannt, formt, ist klar: auch er ist ein Fan der US-Band. Er selbst habe schon rund 50 Metallica-Konzerte in ganz Europa besucht. Das Erste 1986 in Osnabrück, das Letzte 2019 in Berlin. Seine Tochter, am Samstag natürlich mit einem Bandshirt bekleidet, hat er inzwischen auch schon zweimal mitgenommen. "Wir haben von der Aktion im Internet gelesen und dann war uns klar, dass wir vorbeikommen." Dass die Band nicht vor Ort sein wird, war ihnen bewusst. Denn am Tag zuvor trat die Band noch in der "Howard Stern Show" zusammen mit Miley Cyrus auf. Doch auch so kam die Familie auf ihre Kosten und konnte an einem Gewinnspiel teilnehmen, was nur an den Orten möglich ist, wo die riesige Gitarre Halt macht. Als Hauptpreis winkt eine Metallica-Party - was auch sonst? Anlass für die groß angelegte PR-Aktion, für die ein zweiköpfiges Team eine Woche lang quer in der Bundesrepublik unterwegs ist, ist im übrigen das 30-jährige Jubiläum des Black Album der Band, das in diesem Jahr noch einmal neu herausgebracht wurde. Außerdem wurde am 9. September die „Blacklist" veröffentlicht – eine umfassende Playlist, in der 52 bekannte Musiker ihren Lieblingssong vom „Black Album" covern.

Selbst eine aufblasbare Gitarre lockt zahlreiche Metallica-Fans nach Porta Westfalica

Die Metallica-Fans machten Fotos vor der Gitarre, bekamen Plektren und weitere Fanartikel ausgehändigt. MT-Foto: © Patrick Schwemling

Porta Westfalica-Barkhausen. "Kommt Metallica wirklich nach Porta Westfalica?" Diese Frage hörten die Mitarbeiter des Media Markts in Barkhausen am Samstag immer wieder - und mussten dies jedes Mal aufs Neue verneinen. Doch nicht nur die etlichen Fragen, sondern auch die zahlreichen Menschen in Metallica-Shirts zeigten am Samstagnachmittag, dass die Promoaktion des Musiklabels Universal ihre Pflicht erfüllt hat. Mit rund einer Stunde Verspätung traf das PR-Team samt meterhoher, aufblasbarer E-Gitarre gegen 15 Uhr in Porta ein und sorgte dafür, dass der Parkplatz an diesem Tag von ungewöhnlich vielen Metal-Fans gesäumt war.

Diese nahmen dafür beispielsweise Fahrten aus Osnabrück oder Hamm auf sich. Wie ein Mitarbeiter des Elektronikmarkts erklärte, war sogar eine Metallica-Coverband aus Trier kurzzeitig vor Ort. "Sie haben davon aus dem Internet erfahren und sind auf der Durchreise zu einem Auftritt angehalten. Leider mussten sie schon weg, bevor die Gitarre eintraf." Diese war nämlich für 14 Uhr angekündigt, nachdem sie am Vortag noch in Berlin vor einem Saturn-Markt gestanden hatte. "Wir sind heute morgen pünktlich los, standen dann aber ewig bei Hannover im Stau. Das ist natürlich ärgerlich", erklärte ein Mitarbeiter des Promo-Teams, der sich allerdings sehr über den großen Zuspruch freute: "In Berlin wurde es schon großartig angenommen, aber Porta Westfalica muss sich davor nicht verstecken."

Max Fischer (rechts) hat den Weg aus Hamm auf sich genommen und präsentiert vor der Gitarre stolz sein Metallica-Tattoo auf dem Oberarm. MT-Foto: - © Patrick Schwemling
Max Fischer (rechts) hat den Weg aus Hamm auf sich genommen und präsentiert vor der Gitarre stolz sein Metallica-Tattoo auf dem Oberarm. MT-Foto: - © Patrick Schwemling

Das liegt auch daran, dass der heimische Media Markt wegen der großen Auswahl an Vinylplatten in der Metal-Szene extrem beliebt ist - und diese zahlreich nach Porta kamen. Zum Start der Veranstaltung sammelten sich binnen kürzester Zeit schnell mehr als 50 Menschen, im Laufe des Nachmittags wurden es immer mehr, ehe die Veranstaltung gegen 18 Uhr beendet war. Nach MT-Informationen soll der Barkhauser Elektronikmarkt übrigens einer der besten Musikverkäufer in ganz Deutschland sein, außerdem sollen die Kontakte zu Universal sehr gut sein. So erklärt sich auch der Zwischenstopp in Porta, den die Band am Samstag auch auf allen offiziellen Social-Media-Kanälen ankündigte, wo sonst nur Großstädte wie Hamburg, Köln, Berlin, Frankfurt und Stuttgart auf dem Tourplan stehen.


Henning Padecken war mit seiner Tochter Maja extra aus Osnabrück angereist. Vater und Tochter verbindet die Liebe zu der Metal-Band sehr, zusammen waren sie schon auf mehreren Konzerten. MT-Foto: - © Patrick Schwemling
Henning Padecken war mit seiner Tochter Maja extra aus Osnabrück angereist. Vater und Tochter verbindet die Liebe zu der Metal-Band sehr, zusammen waren sie schon auf mehreren Konzerten. MT-Foto: - © Patrick Schwemling

"Wir sind aus Osnabrück gekommen und rund eine Stunde lang dafür gefahren", sagt Henning Padecken, der mit seinem blauen Hemd etwas aus der schwarzen Masse heraussticht. Doch spätestens als er zusammen mit seiner Tochter Maja vor der mehr als zehn Meter hohen Gitarre posiert und mit seinem Händen das typische Metal-Zeichen, auch Pommesgabel genannt, formt, ist klar: auch er ist ein Fan der US-Band. Er selbst habe schon rund 50 Metallica-Konzerte in ganz Europa besucht. Das Erste 1986 in Osnabrück, das Letzte 2019 in Berlin.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seine Tochter, am Samstag natürlich mit einem Bandshirt bekleidet, hat er inzwischen auch schon zweimal mitgenommen. "Wir haben von der Aktion im Internet gelesen und dann war uns klar, dass wir vorbeikommen." Dass die Band nicht vor Ort sein wird, war ihnen bewusst. Denn am Tag zuvor trat die Band noch in der "Howard Stern Show" zusammen mit Miley Cyrus auf. Doch auch so kam die Familie auf ihre Kosten und konnte an einem Gewinnspiel teilnehmen, was nur an den Orten möglich ist, wo die riesige Gitarre Halt macht. Als Hauptpreis winkt eine Metallica-Party - was auch sonst?

Neben dem Verteilen von Merchandise war auch die Teilnahme an einem Gewinnspiel möglich. MT-Foto: - © Patrick Schwemling
Neben dem Verteilen von Merchandise war auch die Teilnahme an einem Gewinnspiel möglich. MT-Foto: - © Patrick Schwemling

Anlass für die groß angelegte PR-Aktion, für die ein zweiköpfiges Team eine Woche lang quer in der Bundesrepublik unterwegs ist, ist im übrigen das 30-jährige Jubiläum des Black Album der Band, das in diesem Jahr noch einmal neu herausgebracht wurde. Außerdem wurde am 9. September die „Blacklist" veröffentlicht – eine umfassende Playlist, in der 52 bekannte Musiker ihren Lieblingssong vom „Black Album" covern.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica