Rauchentwicklung in der Sortieranlage: Feuerwehr bei Prezero im Einsatz Porta Westfalica-Lerbeck (mt/ps). Wegen einer Rauchentwicklung in der Sortieranlage bei Entsorger Prezero musste die Feuerwehr am Samstagvormittag gegen 10.15 Uhr ausrücken. Wie Michael Horst, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Porta Westfalica mitteilt, wurde die Anlage kontrolliert leergefahren. Verletzt wurde niemand, es entstand auch kein Sachschaden. Nach Informationen von Horst ist die Anlage inzwischen auch wieder im Einsatz. Gegen 10.15 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle die Feuerwehr mit dem Alarmstichwort: "Brand Industriebetrieb, bestätigte Rauchentwicklung". Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Mitarbeiter den Gefahrenbereich bereits verlassen und befanden sich außerhalb der Werkshallen. Ein Trupp der Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr zur Erkundung vor und entdeckte dabei auf einem Förderband ein Gebinde im Müll, aus welchen sich Rauch entwickelte. Dieses wurde nach außerhalb gebracht, während weiterer Rauch aus einer Trommel, die zu einer größeren Sortieranlage gehört, kam. In Absprache mit den Technikern vor Ort wurde die Anlage kontrolliert leergefahren, Einsatzkräfte unter Atemschutz mit C-Rohren postierten sich in dieser Zeit an den Förderbändern. Weitere Glutnester wurden dabei allerdings nicht entdeckt, die Anlage wurde im Anschluss noch mit mit einer Wärmebildkamera überprüft, ehe der Einsatz gegen 11:45 Uhr beendet war. Einsatzleiter auf dem Prezero-Gelände war Florian Schmidt. Unter seiner Leitung waren Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache sowie der ehrenamtlichen Löschgruppen aus Neesen-Lerbeck, Barkhausen, Hausberge und Nammen sowie der Einsatzführungsdienst, die Einsatzdokumentation und ein Einsatzleitwagen vor Ort.

Rauchentwicklung in der Sortieranlage: Feuerwehr bei Prezero im Einsatz

Die Feuerwehr wurde am Vormittag gegen 10.15 Uhr zu dem Einsatz bei Entsorger Prezero gerufen. Foto: © Feuerwehr Porta/Michael Horst

Porta Westfalica-Lerbeck (mt/ps). Wegen einer Rauchentwicklung in der Sortieranlage bei Entsorger Prezero musste die Feuerwehr am Samstagvormittag gegen 10.15 Uhr ausrücken. Wie Michael Horst, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Porta Westfalica mitteilt, wurde die Anlage kontrolliert leergefahren. Verletzt wurde niemand, es entstand auch kein Sachschaden. Nach Informationen von Horst ist die Anlage inzwischen auch wieder im Einsatz.

Gegen 10.15 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle die Feuerwehr mit dem Alarmstichwort: "Brand Industriebetrieb, bestätigte Rauchentwicklung". Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Mitarbeiter den Gefahrenbereich bereits verlassen und befanden sich außerhalb der Werkshallen. Ein Trupp der Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr zur Erkundung vor und entdeckte dabei auf einem Förderband ein Gebinde im Müll, aus welchen sich Rauch entwickelte. Dieses wurde nach außerhalb gebracht, während weiterer Rauch aus einer Trommel, die zu einer größeren Sortieranlage gehört, kam. In Absprache mit den Technikern vor Ort wurde die Anlage kontrolliert leergefahren, Einsatzkräfte unter Atemschutz mit C-Rohren postierten sich in dieser Zeit an den Förderbändern. Weitere Glutnester wurden dabei allerdings nicht entdeckt, die Anlage wurde im Anschluss noch mit mit einer Wärmebildkamera überprüft, ehe der Einsatz gegen 11:45 Uhr beendet war.

- © Feuerwehr Porta/Michael Horst
© Feuerwehr Porta/Michael Horst

Einsatzleiter auf dem Prezero-Gelände war Florian Schmidt. Unter seiner Leitung waren Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache sowie der ehrenamtlichen Löschgruppen aus Neesen-Lerbeck, Barkhausen, Hausberge und Nammen sowie der Einsatzführungsdienst, die Einsatzdokumentation und ein Einsatzleitwagen vor Ort.


- © Feuerwehr Porta/Michael Horst
© Feuerwehr Porta/Michael Horst
Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica