Platz für vier Klassenräume - Pavillon in Neesen eingetroffen Porta Westfalica-Neesen (dh). Mit deutlicher Verzögerung ist der Pavillon für die Grundschule Neesen eingetroffen. Seit der vorigen Woche beschäftigen sich Handwerker mit dem Innenausbau, damit möglichst bis Ende August vier Klassen dort einziehen können. Die Fertigstellung zum Schuljahresbeginn klappt nicht. Die Ersatzklassenräume sind Voraussetzung für die umfangreiche Sanierung der Schulgebäude. Die Stadt hatte bereits im Oktober 2019 einen Vertrag über die Pavillonlieferung mit der Firma Deutsche Industriebau (DIB) geschlossen. Doch der Transport verschob sich um mehrere Monate, weil sich Gutachten und Genehmigungen unter anderem für den Brandschutz hinzogen. Die Politiker machten die Verwaltung verantwortlich, diese verwies auf zeitintensive Abstimmungen mit dem Vertragspartner. Jetzt stehen auf dem Schulhof 14 Container, die außen und innen hergerichtet werden. „Wir haben dann praktisch einen neuwertigen Zustand“, sagt Beigeordneter Stefan Mohme. Die Stadt hat die Anlage, die zuvor in Warstein stand, für knapp 400.000 Euro gekauft.

Platz für vier Klassenräume - Pavillon in Neesen eingetroffen

Insgesamt 14 Container wurden vorige Woche geliefert. Darin sollen möglichst von September an Kinder unterrichtet werden, damit die Sanierung der Neeser Schule beginnen kann. ?MT-Fotos: Dirk Haunhorst

Porta Westfalica-Neesen (dh). Mit deutlicher Verzögerung ist der Pavillon für die Grundschule Neesen eingetroffen. Seit der vorigen Woche beschäftigen sich Handwerker mit dem Innenausbau, damit möglichst bis Ende August vier Klassen dort einziehen können. Die Fertigstellung zum Schuljahresbeginn klappt nicht. Die Ersatzklassenräume sind Voraussetzung für die umfangreiche Sanierung der Schulgebäude.

Die Stadt hatte bereits im Oktober 2019 einen Vertrag über die Pavillonlieferung mit der Firma Deutsche Industriebau (DIB) geschlossen. Doch der Transport verschob sich um mehrere Monate, weil sich Gutachten und Genehmigungen unter anderem für den Brandschutz hinzogen. Die Politiker machten die Verwaltung verantwortlich, diese verwies auf zeitintensive Abstimmungen mit dem Vertragspartner.

Eine Menge Arbeit: Der Innenausbau dürfte noch einige Wochen in Anspruch nehmen.
Eine Menge Arbeit: Der Innenausbau dürfte noch einige Wochen in Anspruch nehmen.

Jetzt stehen auf dem Schulhof 14 Container, die außen und innen hergerichtet werden. „Wir haben dann praktisch einen neuwertigen Zustand“, sagt Beigeordneter Stefan Mohme. Die Stadt hat die Anlage, die zuvor in Warstein stand, für knapp 400.000 Euro gekauft.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica