Ohne Fahrerlaubnis und in Schlangenlinien unterwegs: Polizei zieht 51-Jährigen Zweiradfahrer aus dem Verkehr Porta Westfalica (mt/ps). Gleich zwei mutmaßlich betrunkene Verkehrsteilnehmer hat die Polizei bei nächtlichen Kontrollen in Hausberge und Neesen aus dem Verkehr gezogen. Wie die Polizei mitteilt, ist ein 51-jähriger Zweiradfahrer im Rahmen der Kontrolle mitsamt seines Gefährts sogar umgefallen.Zunächst fiel den Beamten gegen 22.10 Uhr auf dem Kirchsiek ein Mann auf einem Kleinkraftrad auf, als der auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Lohfeld lediglich mit eingeschaltetem Standlicht und in Schlangenlinien gefahren war. Daraufhin entschlossen sich die Beamten, den Fahrer anzuhalten und folgten ihm. Dabei lenkte der Mann im Bereich der Jugendherberge sein Gefährt unvermittelt über den Grünstreifen und versuchte dort augenscheinlich zu wenden. Ein zwischenzeitlich aus dem Streifenwagen ausgestiegener Beamter konnte den 51-Jährigen schließlich mit Handzeichen stoppen.Als der Fahrer anschließend absteigen wollte, verlor er die Balance und stürzte samt des Zweirads zu Boden, Betriebsstoffe liefen auf die Fahrbahn. Bei der anschließenden Kontrolle ergab sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Deshalb wurde der Portaner nach einem Vortest zu einer Blutprobe auf die Wache Hausberge gebracht. Ermittlungen ergaben, dass er das Fahrzeug offenbar ohne entsprechende Fahrerlaubnis gesteuert hatte. Zur Säuberung der Fahrbahn setzte man die Feuerwehr in Kenntnis. Am frühen Donnerstagmorgen hatte die gleiche Streifenwagenbesatzung erneut den richtigen Riecher und kontrollierte an der Meißener Straße in Neesen gegen 2 Uhr auch einen 23-jährigen E-Scooter-Fahrer. Bei dessen Überprüfung ergaben sich ebenfalls Verdachtsmomente einer Trunkenheit im Straßenverkehr woraufhin auch ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen wurde.

Ohne Fahrerlaubnis und in Schlangenlinien unterwegs: Polizei zieht 51-Jährigen Zweiradfahrer aus dem Verkehr

Zweimal innerhalb einer Nacht schlug dieselbe Streifenwagenbesatzung zu und beendete gleich zwei Trunkenheitsfahrten. Foto: © MT-Archiv

Porta Westfalica (mt/ps). Gleich zwei mutmaßlich betrunkene Verkehrsteilnehmer hat die Polizei bei nächtlichen Kontrollen in Hausberge und Neesen aus dem Verkehr gezogen. Wie die Polizei mitteilt, ist ein 51-jähriger Zweiradfahrer im Rahmen der Kontrolle mitsamt seines Gefährts sogar umgefallen.

Zunächst fiel den Beamten gegen 22.10 Uhr auf dem Kirchsiek ein Mann auf einem Kleinkraftrad auf, als der auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Lohfeld lediglich mit eingeschaltetem Standlicht und in Schlangenlinien gefahren war. Daraufhin entschlossen sich die Beamten, den Fahrer anzuhalten und folgten ihm. Dabei lenkte der Mann im Bereich der Jugendherberge sein Gefährt unvermittelt über den Grünstreifen und versuchte dort augenscheinlich zu wenden. Ein zwischenzeitlich aus dem Streifenwagen ausgestiegener Beamter konnte den 51-Jährigen schließlich mit Handzeichen stoppen.

Als der Fahrer anschließend absteigen wollte, verlor er die Balance und stürzte samt des Zweirads zu Boden, Betriebsstoffe liefen auf die Fahrbahn. Bei der anschließenden Kontrolle ergab sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Deshalb wurde der Portaner nach einem Vortest zu einer Blutprobe auf die Wache Hausberge gebracht. Ermittlungen ergaben, dass er das Fahrzeug offenbar ohne entsprechende Fahrerlaubnis gesteuert hatte. Zur Säuberung der Fahrbahn setzte man die Feuerwehr in Kenntnis.

Am frühen Donnerstagmorgen hatte die gleiche Streifenwagenbesatzung erneut den richtigen Riecher und kontrollierte an der Meißener Straße in Neesen gegen 2 Uhr auch einen 23-jährigen E-Scooter-Fahrer. Bei dessen Überprüfung ergaben sich ebenfalls Verdachtsmomente einer Trunkenheit im Straßenverkehr woraufhin auch ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen wurde.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema