Neue Sortieranlage? Prezero möchte in Neesen mehr Platz Porta Westfalica (dh). Das Unternehmen Prezero wird vermutlich seine etwa 15 Jahre alte Sortieranlage am Standort Neesen durch eine neue ersetzen. Um dafür die Voraussetzungen zu schaffen, hat der Planungsausschuss am Montag mit Ausnahme der Grünen den Aufstellungsbeschluss zur Änderung des B-Planes „Neesen, Gewerbegebiet An der Pforte“ gefasst. Dies ist der Auftakt zu einem mehrstufigen Verfahren unter Beteiligung der Öffentlichkeit. Auch der Bezirksausschuss für die Orte Lerbeck und Neesen wird sich mit der angestrebten Planänderung und ihren Auswirkungen befassen. „Das südlich des Bebauungsplangebietes gelegene Unternehmen hat dringlichen baulichen Erweiterungsbedarf, der auf dem heutigen Betriebsgrundstück nicht realisiert werden kann“, schreibt die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage. Unter anderem soll „An der Pforte“ ein?e zusätzliche Zu- und Abfahrt in das Gewerbegebiet geschaffen werden. Prezero-Sprecher Boris Ziegler teilte auf Nachfrage mit: „Aus dem Alter der Sortieranlage und steigenden gesetzlichen Recyclingquoten resultiert auch in Porta Westfalica die Notwendigkeit, die Weichen für künftige Investitionen zu stellen.“ Die Änderung des Bebauungsplanes biete dem Unternehmen mehr Spielraum, um auf den Markt zu reagieren und Arbeitsplätze langfristig zu sichern.

Neue Sortieranlage? Prezero möchte in Neesen mehr Platz

Prezero hat Ausbaupläne „An der Pforte“ in Neesen. Foto: privat © privat

Porta Westfalica (dh). Das Unternehmen Prezero wird vermutlich seine etwa 15 Jahre alte Sortieranlage am Standort Neesen durch eine neue ersetzen. Um dafür die Voraussetzungen zu schaffen, hat der Planungsausschuss am Montag mit Ausnahme der Grünen den Aufstellungsbeschluss zur Änderung des B-Planes „Neesen, Gewerbegebiet An der Pforte“ gefasst. Dies ist der Auftakt zu einem mehrstufigen Verfahren unter Beteiligung der Öffentlichkeit. Auch der Bezirksausschuss für die Orte Lerbeck und Neesen wird sich mit der angestrebten Planänderung und ihren Auswirkungen befassen.

„Das südlich des Bebauungsplangebietes gelegene Unternehmen hat dringlichen baulichen Erweiterungsbedarf, der auf dem heutigen Betriebsgrundstück nicht realisiert werden kann“, schreibt die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage. Unter anderem soll „An der Pforte“ ein?e zusätzliche Zu- und Abfahrt in das Gewerbegebiet geschaffen werden. Prezero-Sprecher Boris Ziegler teilte auf Nachfrage mit: „Aus dem Alter der Sortieranlage und steigenden gesetzlichen Recyclingquoten resultiert auch in Porta Westfalica die Notwendigkeit, die Weichen für künftige Investitionen zu stellen.“ Die Änderung des Bebauungsplanes biete dem Unternehmen mehr Spielraum, um auf den Markt zu reagieren und Arbeitsplätze langfristig zu sichern.


Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica