Nach Überfall in Barkhausen: Polizei erhält anonymen Hinweis Thomas Lieske Porta Westfalica-Barkhausen. Nach dem Überfall auf eine 62-jährige Frau in ihrem Haus im Barkhauser Füllenkamp hatte die Polizei vor Kurzem zwei Bilder aus einer Überwachungskamera von den mutmaßlichen Tätern veröffentlicht. Daraufhin habe sich ein möglicher Zeuge anonym bei der Polizei gemeldet, bestätigt jetzt Polizeisprecher Thomas Bensch auf MT-Anfrage. Aktuell würden die Ermittler diesem Hinweis nachgehen. Ob dieser einen neuen Ermittlungsansatz bringen könnte, sei derzeit aber noch unklar. Weitere Hinweise habe es bisher nicht gegeben. Aktuell laufe die Spurenauswertung weiter, erklärt der Polizeisprecher. Die Spurensicherung der Polizei hatte unter anderem das erste Fluchtfahrzeug – das Auto der Frau, das die Täter vom Grundstück mitnahmen – sichergestellt, um Spuren zu sichern. Auch im Haus suchten die Beamten nach Hinweisen auf die beiden Täter. Diese hatten die Frau am helllichten Tag zu Hause überrascht und überfallen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Einbrecher dabei Bargeld und Schmuck. Anschließend knebelten und fesselten sie ihr Opfer und fuhren mit dem Wagen der Frau in Richtung Petershagen davon. Dort wechselten sie offenbar das Fluchtfahrzeug in der Nähe zur B482. Zum genauen Tathergang hält sich die Polizei derzeit noch bedeckt, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden.

Nach Überfall in Barkhausen: Polizei erhält anonymen Hinweis

Hier im eigentlich ruhigen Füllenkamp in Barkhausen schlugen die Täter zu. Sie überfielen eine 62-Jährige in deren Haus und fesselten sie. © Carsten Korfesmeyer

Porta Westfalica-Barkhausen. Nach dem Überfall auf eine 62-jährige Frau in ihrem Haus im Barkhauser Füllenkamp hatte die Polizei vor Kurzem zwei Bilder aus einer Überwachungskamera von den mutmaßlichen Tätern veröffentlicht. Daraufhin habe sich ein möglicher Zeuge anonym bei der Polizei gemeldet, bestätigt jetzt Polizeisprecher Thomas Bensch auf MT-Anfrage. Aktuell würden die Ermittler diesem Hinweis nachgehen. Ob dieser einen neuen Ermittlungsansatz bringen könnte, sei derzeit aber noch unklar. Weitere Hinweise habe es bisher nicht gegeben.

Aktuell laufe die Spurenauswertung weiter, erklärt der Polizeisprecher. Die Spurensicherung der Polizei hatte unter anderem das erste Fluchtfahrzeug – das Auto der Frau, das die Täter vom Grundstück mitnahmen – sichergestellt, um Spuren zu sichern. Auch im Haus suchten die Beamten nach Hinweisen auf die beiden Täter. Diese hatten die Frau am helllichten Tag zu Hause überrascht und überfallen. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Einbrecher dabei Bargeld und Schmuck. Anschließend knebelten und fesselten sie ihr Opfer und fuhren mit dem Wagen der Frau in Richtung Petershagen davon. Dort wechselten sie offenbar das Fluchtfahrzeug in der Nähe zur B482. Zum genauen Tathergang hält sich die Polizei derzeit noch bedeckt, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden.

Malina Reckordt

Gendern bei MT - überflüssig oder überfällig?

Nehmen Sie jetzt an der Umfrage zum Thema Gendern teil

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica