Nach Lkw-Unfall auf der A2: Zwei weitere Auffahrunfälle im Rückstau mit mehreren Verletzten Porta Westfalica (mt/mre). Nach einem Lkw-Unfall auf der A2 zwischen Veltheim und Bad Eilsen am Freitagmittag sind im Rückstau zwei weitere Unfälle passiert. Mehrere Personen wurden dabei verletzt. Wie die Polizei Bielefeld in der Nacht berichtet, fuhr gegen 12.40 Uhr ein 35-jähriger ukrainischer Fahrzeugführer einer Sattelzugmaschine auf den Auflieger eines Sattelzugs auf. Durch den Aufprall wurde der Lkw des Unfallverursachers so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und die mittlere Fahrspur blockierte. Die Fahrbahn musste zeitweise komplett gesperrt werden. In der Folge dessen bildete sich ein zehn Kilometer langer Rückstau zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Bad Eilsen, in welchem sich zwei weitere Verkehrsunfälle ereigneten. In Höhe des Parkplatzes Papenbrink Süd kam zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos mit einer verletzten Person. Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge war ein 30-Jähriger aus Datteln mit seinem Kleinwagen auf die Limousine eines 39-Jährigen aus Belm aufgefahren. Dieser hatte aufgrund des Staus gebremst. Der 30-jährige Fahrzeugführer wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle konnte zeitnah wieder freigegeben werden. Kleinbus mit sechs Personen überschlägt sich Um 17.12 Uhr wurde ein weiterer Verkehrsunfall mit Verletzten im weiterhin vorhandenen Rückstau auf der A2 vor der Anschlussstelle Veltheim gemeldet. Dort kollidierte ein 48-jähriger polnischer Fahrzeugführer eines Kleinbusses zunächst mit dem vorausfahrenden Kleinbus eines 22-Jährigen und fuhr dann auf den Auflieger eines Sattelzugs auf. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach im Grünstreifen liegen. Im Fahrzeug des polnischen Kleinbusses befanden sich sechs Fahrzeuginsassen, von denen fünf Personen leicht verletzt wurden. Alle Personen konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Aufgrund der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Hannover in Höhe der Unfallstelle längere Zeit vollgesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau in einer Länge von 10 km zwischen dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen und der Anschlussstelle Bad Eilsen.
Anzeige Werbung

Nach Lkw-Unfall auf der A2: Zwei weitere Auffahrunfälle im Rückstau mit mehreren Verletzten

Auf der A2 sind am Freitag mehrere Unfälle passiert. © Symbolbild: MT-Archiv

Porta Westfalica (mt/mre). Nach einem Lkw-Unfall auf der A2 zwischen Veltheim und Bad Eilsen am Freitagmittag sind im Rückstau zwei weitere Unfälle passiert. Mehrere Personen wurden dabei verletzt.

Wie die Polizei Bielefeld in der Nacht berichtet, fuhr gegen 12.40 Uhr ein 35-jähriger ukrainischer Fahrzeugführer einer Sattelzugmaschine auf den Auflieger eines Sattelzugs auf. Durch den Aufprall wurde der Lkw des Unfallverursachers so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und die mittlere Fahrspur blockierte. Die Fahrbahn musste zeitweise komplett gesperrt werden.

In der Folge dessen bildete sich ein zehn Kilometer langer Rückstau zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Bad Eilsen, in welchem sich zwei weitere Verkehrsunfälle ereigneten. In Höhe des Parkplatzes Papenbrink Süd kam zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos mit einer verletzten Person.

Anzeige Werbung

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge war ein 30-Jähriger aus Datteln mit seinem Kleinwagen auf die Limousine eines 39-Jährigen aus Belm aufgefahren. Dieser hatte aufgrund des Staus gebremst. Der 30-jährige Fahrzeugführer wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle konnte zeitnah wieder freigegeben werden.

Kleinbus mit sechs Personen überschlägt sich

Um 17.12 Uhr wurde ein weiterer Verkehrsunfall mit Verletzten im weiterhin vorhandenen Rückstau auf der A2 vor der Anschlussstelle Veltheim gemeldet. Dort kollidierte ein 48-jähriger polnischer Fahrzeugführer eines Kleinbusses zunächst mit dem vorausfahrenden Kleinbus eines 22-Jährigen und fuhr dann auf den Auflieger eines Sattelzugs auf. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach im Grünstreifen liegen.

Im Fahrzeug des polnischen Kleinbusses befanden sich sechs Fahrzeuginsassen, von denen fünf Personen leicht verletzt wurden. Alle Personen konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen.

Aufgrund der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Hannover in Höhe der Unfallstelle längere Zeit vollgesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Rückstau in einer Länge von 10 km zwischen dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen und der Anschlussstelle Bad Eilsen.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche