Konzert im Wohnzimmer: Trio Sorellina präsentiert CD Porta Westfalica (dh). Auftritte sollten das Jubiläumsjahr 2020 garnieren, doch die Pandemie durchkreuzte die Pläne des Trios Sorellina. Der Name ist seit 20 Jahren Programm, denn das italienische „Sorellina“ heißt Schwesterchen. Die drei Schwestern Franziska Luisa Hodde (Violine), Annemarie Fockel (Akkordeon, Percussion) und Stephanie Hodde-Fröhlich (Akkordeon) musizieren seit ihrer Kindheit zusammen. Am 21. Mai 2000 traten sie erstmals in der Öffentlichkeit auf, das war an der Liesbergmühle in Enger. Seither unterhalten die Drei ihr Publikum mit Klassik, Jazz und U-Musik. „Das Jubiläum musikalisch zu feiern, war leider nicht möglich. Dafür haben wir aber eine CD aufgenommen“, berichtet Dr. Stephanie Hodde-Fröhlich, die seit zwölf Jahren in Porta lebt. Die promovierte Musikwissenschaftlerin ist freischaffende Musikerin und Pädagogin. Sie gibt Unterricht in den Fächern Klavier, Klarinette und Akkordeon. „Gott sei Dank ist das Unterrichten derzeit möglich.“ Wie gut die drei Schwestern ihre Instrumente beherrschen, haben sie bereits bei zahlreichen Auftritte gezeigt, darunter Konzerte im Alten Amtsgericht in Petershagen und im Mindener Hansehaus. Nach 20 Jahren Musik hat sich das Trio einen großen Wunsch erfüllt: die Aufnahme einer eigenen CD. Zu hören sind eine bunte Mischung aus dem aktuellen Repertoire und auch Stücke, die den Schwestern auf dem langen Weg des gemeinsamen Musizierens ans Herz gewachsen sind. Dazu zählen zum Beispiel „Dornenvögel“, „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ oder der „Kriminaltango“. Mithilfe der CD sei in Corona-Zeiten gewissermaßen ein Privatkonzert des Trios in jedem Wohnzimmer möglich. Dankbar sind die Schwestern ihren Eltern, „die uns die Liebe zur Musik in die Wiege gelegt haben“. Insgesamt wurden 500 CDs hergestellt, sie sind auch in der Buchhandlung Anja Peetz in Hausberge erhältlich. Wer Kontakt zu den Musikerinnen aufnehmen möchte, kann dies über die E-Mail-Adresse triosorellina@web.de.

Konzert im Wohnzimmer: Trio Sorellina präsentiert CD

Drei Schwestern: (von links) Stephanie Hodde-Fröhlich, Franziska Luisa Hodde und Annemarie Fockel präsentieren ihre CD. Foto: privat © privat

Porta Westfalica (dh). Auftritte sollten das Jubiläumsjahr 2020 garnieren, doch die Pandemie durchkreuzte die Pläne des Trios Sorellina. Der Name ist seit 20 Jahren Programm, denn das italienische „Sorellina“ heißt Schwesterchen. Die drei Schwestern Franziska Luisa Hodde (Violine), Annemarie Fockel (Akkordeon, Percussion) und Stephanie Hodde-Fröhlich (Akkordeon) musizieren seit ihrer Kindheit zusammen. Am 21. Mai 2000 traten sie erstmals in der Öffentlichkeit auf, das war an der Liesbergmühle in Enger. Seither unterhalten die Drei ihr Publikum mit Klassik, Jazz und U-Musik.

„Das Jubiläum musikalisch zu feiern, war leider nicht möglich. Dafür haben wir aber eine CD aufgenommen“, berichtet Dr. Stephanie Hodde-Fröhlich, die seit zwölf Jahren in Porta lebt. Die promovierte Musikwissenschaftlerin ist freischaffende Musikerin und Pädagogin. Sie gibt Unterricht in den Fächern Klavier, Klarinette und Akkordeon. „Gott sei Dank ist das Unterrichten derzeit möglich.“

Wie gut die drei Schwestern ihre Instrumente beherrschen, haben sie bereits bei zahlreichen Auftritte gezeigt, darunter Konzerte im Alten Amtsgericht in Petershagen und im Mindener Hansehaus.

Nach 20 Jahren Musik hat sich das Trio einen großen Wunsch erfüllt: die Aufnahme einer eigenen CD. Zu hören sind eine bunte Mischung aus dem aktuellen Repertoire und auch Stücke, die den Schwestern auf dem langen Weg des gemeinsamen Musizierens ans Herz gewachsen sind. Dazu zählen zum Beispiel „Dornenvögel“, „Für mich solls rote Rosen regnen“ oder der „Kriminaltango“. Mithilfe der CD sei in Corona-Zeiten gewissermaßen ein Privatkonzert des Trios in jedem Wohnzimmer möglich. Dankbar sind die Schwestern ihren Eltern, „die uns die Liebe zur Musik in die Wiege gelegt haben“.

Insgesamt wurden 500 CDs hergestellt, sie sind auch in der Buchhandlung Anja Peetz in Hausberge erhältlich. Wer Kontakt zu den Musikerinnen aufnehmen möchte, kann dies über die E-Mail-Adresse triosorellina@web.de.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica