Porta Westfalica Kilometerlanger Rückstau nach Unfall auf A2 - 35-jähriger Niederländer schwer verletzt Eine Person sei bei dem Unfall verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Porta Westfalica (dpa/mre). Ein Unfall auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund mit einer verletzten Person hat am Donnerstagmorgen für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Ein 25-jähriger Autofahrer aus den Niederlanden sei zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Porta Westfalica ungebremst auf einen Lkw aufgefahren, sagte ein Polizeisprecher. Der 35-jährige Beifahrer der Mercedes E-Klasse erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die betroffene Fahrbahn musste demnach wegen der Bergungsarbeiten gesperrt werden. Gegen 6.30 Uhr soll nur ein Fahrstreifen befahrbar gewesen sein. Es habe sich ein Rückstau über mehrere Kilometer gebildet. Weitere Hintergründe zu dem Unfall waren zunächst nicht bekannt. Gegen 7.15 Uhr teilte die Polizei mit, dass die Sperrung der Autobahn aufgehoben und die Strecke wieder frei sei. Die #A2 #Hannover in Richtung #Dortmund ist zwischen #Veltheim und #PortaWestfalica nach einem #Unfall wieder frei! Wir wünschen eine sichere Weiterfahrt! — Polizei NRW BI (@polizei_nrw_bi) March 31, 2022
Porta Westfalica

Kilometerlanger Rückstau nach Unfall auf A2 - 35-jähriger Niederländer schwer verletzt

© Foto: Polizei Bielefeld
Anzeige Werbung

Porta Westfalica (dpa/mre). Ein Unfall auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund mit einer verletzten Person hat am Donnerstagmorgen für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Ein 25-jähriger Autofahrer aus den Niederlanden sei zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Porta Westfalica ungebremst auf einen Lkw aufgefahren, sagte ein Polizeisprecher.

Der 35-jährige Beifahrer der Mercedes E-Klasse erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die betroffene Fahrbahn musste demnach wegen der Bergungsarbeiten gesperrt werden. Gegen 6.30 Uhr soll nur ein Fahrstreifen befahrbar gewesen sein. Es habe sich ein Rückstau über mehrere Kilometer gebildet. Weitere Hintergründe zu dem Unfall waren zunächst nicht bekannt.

Gegen 7.15 Uhr teilte die Polizei mit, dass die Sperrung der Autobahn aufgehoben und die Strecke wieder frei sei.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche