Gib dem Feldrand eine Chance Fotowettbewerb für blühende Ackerränder Porta Westfalica (mt/hy). Der Verein "Naturschutz und Heimatpflege Porta" (NHP) ruft alle Portaner Bürger anlässlich der Aktion "Sagt uns, wo die Kornblumen sind" zu einem Fotowettbewerb auf. Dabei geht es darum, Fotos von bunten Ackerrändern und deren Bewohnern einzureichen. Der Verein möchte mit dem Fotowettbewerb auf die ökologische Bedeutung des Biotops Feldrand aufmerksam machen. "Überall dort, wo wir Menschen nicht dauernd mähen, düngen oder spritzen, entwickelt sich eine streifenförmige Lebensgemeinschaft, die zur Vernetzung von größeren Lebensräumen beiträgt", so die stellvertretende NHP-Vorsitzende Margrit Meier.Der NHP möchte einerseits auf die Biotopvernetzung hinweisen, andererseits auch die Schönheit der Tiere und Pflanzen der Ackersäume in den Blick rücken. "Es geht uns nicht darum, dass die Fotografen nur die größten und prächtigsten Blüten oder die niedlichsten Tiere in den Fokus nehmen, sondern auch die kleinen unscheinbaren Pflänzchen und die versteckt lebenden Tierarten finden wir spannend sowie preiswürdig", betont Dr. Ulrike Schaksmeier.Die Schriftführerin weist darauf hin, dass die Fotografen keine Artenkenntnisse haben müssen, aber beim Fotografieren die Flora und Fauna schonen sollten. Die besten Fotos werden von einer Jury aus NHP-Mitgliedern ausgesucht und auf dem Stadtfest Mitte September ausgestellt.Jeder, der an dem Fotowettbewerb teilnimmt, stimmt der Veröffentlichung der Fotos - auch in anderen NHP-Schriften bzw. dem Internet - zu. Die Besucher des Stadtfestes wählen ihre drei Favoritenfotos aus und diese erhalten Buchpreise.Damit eine sinnvolle Ausstellung der besten Ackersaum-Bilder auf dem Stadtfest möglich ist, müssen die Fotos als Dateien (jpg oder bmp) mit mindestens 1 MB Größe oder aber als DIN A4 große Ausdrucke eingereicht werden, die nicht zurückgesandt werden können.Außerdem müssen der Fotograf (mit Anschrift und Telefonnummer) sowie das Jahr und der Ort (Straßenbezeichnung) der Aufnahme angegeben werden. Bis zum 31. Juli kann jeder Portaner maximal drei Bilddateien bzw. Fotos für den Wettbewerb "Fotografiert, wo die Ackerränder blühen" an die Email kornblumen2011@gmx.de oder Margrit Meier, Auf dem Kampe 1b, 32457 Porta Westfalica senden.

Gib dem Feldrand eine Chance

Porta Westfalica (mt/hy). Der Verein "Naturschutz und Heimatpflege Porta" (NHP) ruft alle Portaner Bürger anlässlich der Aktion "Sagt uns, wo die Kornblumen sind" zu einem Fotowettbewerb auf. Dabei geht es darum, Fotos von bunten Ackerrändern und deren Bewohnern einzureichen.

Der Bunte Hohlzahn ist eine gut aussehende Zeigerpflanze für stickstoffreichen Boden. - © Foto: pr
Der Bunte Hohlzahn ist eine gut aussehende Zeigerpflanze für stickstoffreichen Boden. - © Foto: pr

Der Verein möchte mit dem Fotowettbewerb auf die ökologische Bedeutung des Biotops Feldrand aufmerksam machen. "Überall dort, wo wir Menschen nicht dauernd mähen, düngen oder spritzen, entwickelt sich eine streifenförmige Lebensgemeinschaft, die zur Vernetzung von größeren Lebensräumen beiträgt", so die stellvertretende NHP-Vorsitzende Margrit Meier.

Der NHP möchte einerseits auf die Biotopvernetzung hinweisen, andererseits auch die Schönheit der Tiere und Pflanzen der Ackersäume in den Blick rücken. "Es geht uns nicht darum, dass die Fotografen nur die größten und prächtigsten Blüten oder die niedlichsten Tiere in den Fokus nehmen, sondern auch die kleinen unscheinbaren Pflänzchen und die versteckt lebenden Tierarten finden wir spannend sowie preiswürdig", betont Dr. Ulrike Schaksmeier.

Die Schriftführerin weist darauf hin, dass die Fotografen keine Artenkenntnisse haben müssen, aber beim Fotografieren die Flora und Fauna schonen sollten. Die besten Fotos werden von einer Jury aus NHP-Mitgliedern ausgesucht und auf dem Stadtfest Mitte September ausgestellt.

Jeder, der an dem Fotowettbewerb teilnimmt, stimmt der Veröffentlichung der Fotos - auch in anderen NHP-Schriften bzw. dem Internet - zu. Die Besucher des Stadtfestes wählen ihre drei Favoritenfotos aus und diese erhalten Buchpreise.

Damit eine sinnvolle Ausstellung der besten Ackersaum-Bilder auf dem Stadtfest möglich ist, müssen die Fotos als Dateien (jpg oder bmp) mit mindestens 1 MB Größe oder aber als DIN A4 große Ausdrucke eingereicht werden, die nicht zurückgesandt werden können.

Außerdem müssen der Fotograf (mit Anschrift und Telefonnummer) sowie das Jahr und der Ort (Straßenbezeichnung) der Aufnahme angegeben werden. Bis zum 31. Juli kann jeder Portaner maximal drei Bilddateien bzw. Fotos für den Wettbewerb "Fotografiert, wo die Ackerränder blühen" an die Email kornblumen2011@gmx.de oder Margrit Meier, Auf dem Kampe 1b, 32457 Porta Westfalica senden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.