Gegen die Betonwand: 33-Jähriger verursacht vermutlich unter Drogen Unfall am Tunnelausgang Porta Westfalica (mt/jhr). Vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln hat ein 33-jähriger Oeynhauser am frühen Freitagmorgen direkt hinter dem Weserauentunnel einen Unfall verursacht, den er selbst unverletzt überstand. Das Auto musste nach dem Aufprall auf eine Betonmauer abgeschleppt werden, berichtet die Polizei. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war der Mann gegen 3.40 Uhr unmittelbar hinter dem Weserauentunnel in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen im Kurvenbereich der Abfahrt zur Portabrücke nach links gegen die Betonwand geraten. Der Ford nahm dabei erheblichen Schaden, der Fahrer selbst blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten einen Alkoholgeruch in der Atemluft des 33-Jährigen sowie Anzeichen eines vorherigen Betäubungsmittelkonsums. Nach positivem Drogenvortest wurde ihm auf der Polizeiwache in Hausberge eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Anzeige gefertigt. Erst am Donnerstag hatte die Polizei im Rahmen einer länderübergreifenden Konrollaktion mit Schwerpunkt auf Drogen und Alkohol am Steuer mehrere Strafanzeigen geschrieben.

Gegen die Betonwand: 33-Jähriger verursacht vermutlich unter Drogen Unfall am Tunnelausgang

Ein Drogenschnelltest bei dem 33-Jährigen war positiv. © Symbolfoto: MT-Archiv (Rogge)

Porta Westfalica (mt/jhr). Vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln hat ein 33-jähriger Oeynhauser am frühen Freitagmorgen direkt hinter dem Weserauentunnel einen Unfall verursacht, den er selbst unverletzt überstand. Das Auto musste nach dem Aufprall auf eine Betonmauer abgeschleppt werden, berichtet die Polizei.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war der Mann gegen 3.40 Uhr unmittelbar hinter dem Weserauentunnel in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen im Kurvenbereich der Abfahrt zur Portabrücke nach links gegen die Betonwand geraten. Der Ford nahm dabei erheblichen Schaden, der Fahrer selbst blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten einen Alkoholgeruch in der Atemluft des 33-Jährigen sowie Anzeichen eines vorherigen Betäubungsmittelkonsums. Nach positivem Drogenvortest wurde ihm auf der Polizeiwache in Hausberge eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Anzeige gefertigt.

Erst am Donnerstag hatte die Polizei im Rahmen einer länderübergreifenden Konrollaktion mit Schwerpunkt auf Drogen und Alkohol am Steuer mehrere Strafanzeigen geschrieben.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche