Fluchtversuch unter Drogen: 21-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei Porta Westfalica (mt/lo). Eine knapp zwei Kilometer lange Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Dienstagnachmittag ein 21-jähriger Kradfahrer in Porta Westfalica geliefert. Nach einer „wilden Fahrt", wie es die Beamten in ihrer Pressemitteilung formulieren, konnte eine Streifenwagenbesatzung den jungen Mann aber letztlich stellen. Der Portaner ist der Polizei gegen 15.45 Uhr am Kreisel zur Findelstraße und Hauptstraße aufgefallen und sollte kontrolliert werden. Der 21-Jährige reagierte jedoch nicht auf die Haltesignale der Streifenwagenbesatzung und flüchtete lieber über zahlreiche Straßen des Stadtgebiets. Erst im Bereich der Costedter Straße gelang es den Beamten, das Zweirad zu stoppen. „Hier wurde schnell klar, warum der sich der junge Mann der Kontrolle entziehen wollte. Erstens war er nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins für das Krad und zweitens bemerkten die Polizisten drogentypische Merkmale bei ihm", heißt es in der Pressemitteilung. Dies sei bereits durch einen Drogenvortest bestätigt. Nachdem das Zweirad sichergestellt hatte, folgte auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Auch gegen den Besitzer des Krads fertigte man eine Anzeige. Zudem bittet die Polizei mögliche Zeugen der Verfolgungsfahrt, sich bei den Ermittlern zu melden. Insbesondere im Bereich Seelwartstraße umfuhr der Flüchtende einen dunklen Kleinwagen, an dessen Steuer eine Frau saß. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0571/88660 an die Polizei in Minden.

Fluchtversuch unter Drogen: 21-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Symbolbild: © Behmann

Porta Westfalica (mt/lo). Eine knapp zwei Kilometer lange Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Dienstagnachmittag ein 21-jähriger Kradfahrer in Porta Westfalica geliefert. Nach einer „wilden Fahrt", wie es die Beamten in ihrer Pressemitteilung formulieren, konnte eine Streifenwagenbesatzung den jungen Mann aber letztlich stellen.

Der Portaner ist der Polizei gegen 15.45 Uhr am Kreisel zur Findelstraße und Hauptstraße aufgefallen und sollte kontrolliert werden. Der 21-Jährige reagierte jedoch nicht auf die Haltesignale der Streifenwagenbesatzung und flüchtete lieber über zahlreiche Straßen des Stadtgebiets. Erst im Bereich der Costedter Straße gelang es den Beamten, das Zweirad zu stoppen.

„Hier wurde schnell klar, warum der sich der junge Mann der Kontrolle entziehen wollte. Erstens war er nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins für das Krad und zweitens bemerkten die Polizisten drogentypische Merkmale bei ihm", heißt es in der Pressemitteilung. Dies sei bereits durch einen Drogenvortest bestätigt. Nachdem das Zweirad sichergestellt hatte, folgte auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Auch gegen den Besitzer des Krads fertigte man eine Anzeige.


Zudem bittet die Polizei mögliche Zeugen der Verfolgungsfahrt, sich bei den Ermittlern zu melden. Insbesondere im Bereich Seelwartstraße umfuhr der Flüchtende einen dunklen Kleinwagen, an dessen Steuer eine Frau saß. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0571/88660 an die Polizei in Minden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche