Feuerwehr und Notarzt im Einsatz: Mann stürzt in Baugrube Porta Westfalica-Hausberge (mt/ps). Ein Mann musste nach einem Sturz in einen Baugrube von der Freiwilligen Feuerwehr Porta Westfalica gerettet werden. Wie Feuerwehr-Pressesprecher Michael Horst mitteilt, ereignete sich der Unfall am am Donnerstag gegen 13:15 Uhr am Neubaugebiet am Tieloserfeld. Der Mann hatte laut der Feuerwehr wohl bereits vor dem Unfall über Schmerzen geklagt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag er in einer etwa 1,80 Meter tiefen Baugrube. Kollegen des Mannes hatten ihn bis zum Eintreffen versorgt. Er wurde dann zunächst durch den Rettungsdienst in der Baugrube versorgt, die Rettung erfolgte mit einem sogenannten Spineboard. Dies wird vor allem dann genutzt, wenn eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist. Im Anschluss wurde der Mann ins Klinikum Minden gebracht. Nach ungefähr 30 Minuten war der Einsatz beendet. Unter der Leitung von Einsatzleiter Daniel Hesseling waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache sowie die ehrenamtlichen Löschgruppen aus Hausberge, Holzhausen, der Einsatzführungsdienst, die Einsatzdokumentation sowie Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz.

Feuerwehr und Notarzt im Einsatz: Mann stürzt in Baugrube

Der Mann soll bereits vor dem Unfall über Schmerzen geklagt haben und ist dann in diese Baugrube gefallen. © Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst

Porta Westfalica-Hausberge (mt/ps). Ein Mann musste nach einem Sturz in einen Baugrube von der Freiwilligen Feuerwehr Porta Westfalica gerettet werden. Wie Feuerwehr-Pressesprecher Michael Horst mitteilt, ereignete sich der Unfall am am Donnerstag gegen 13:15 Uhr am Neubaugebiet am Tieloserfeld.

Der Mann hatte laut der Feuerwehr wohl bereits vor dem Unfall über Schmerzen geklagt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag er in einer etwa 1,80 Meter tiefen Baugrube. Kollegen des Mannes hatten ihn bis zum Eintreffen versorgt. Er wurde dann zunächst durch den Rettungsdienst in der Baugrube versorgt, die Rettung erfolgte mit einem sogenannten Spineboard. Dies wird vor allem dann genutzt, wenn eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist. Im Anschluss wurde der Mann ins Klinikum Minden gebracht.

Nach ungefähr 30 Minuten war der Einsatz beendet. Unter der Leitung von Einsatzleiter Daniel Hesseling waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache sowie die ehrenamtlichen Löschgruppen aus Hausberge, Holzhausen, der Einsatzführungsdienst, die Einsatzdokumentation sowie Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica