Feiern in der „Wolfsschlucht“: Sommerfest auf Naturspielplatz Porta Westfalica-Nammen (Ly). In der „Wolfsschlucht“, einem Naturspielplatz an der Nammer Laurentiusstraße, wird am Sonntag, 28. August, Sommerfest gefeiert. Beginn ist um 13 Uhr. Auf dem Programm stehen ein Sponsorenlauf, Basteln, ein Natur-Quiz, Kinderschminken und Spiele wie Stelzenlauf oder Sackhüpfen. Stärken können sich die Besucher in einer Cafeteria. Außerdem gibt es Bratwurst, Pommes und Kaltgetränke. Von dem Erlös sollen vier Bäume gekauft werden, um einen schattigen Platz für Picknicks zu bekommen. Geplant sind weitere Attraktionen. „Unser Baumstamm-Mikado ist in die Jahre gekommen. Zurzeit führt die Stadt Gespräche mit dem Kreis über eine Hangrutsche und ein Trampolin“, so Tanja Hasselmann von der Dorfwerkstatt. Kürzlich hatten die Ehrenamtlichen ein Problem mit Vandalismus. „Die Stufen des Atriums lagen kreuz und quer verstreut“, berichtet Lars Theine. Um die Steine neu zu legen, war ein längerer Arbeitseinsatz nötig. Die „Wolfsschlucht“ gilt als Vorzeige-Projekt der Dorfwerkstatt, ausgezeichnet mit einem Sonderpreis beim Kreiswettbewerb der Dörfer. Nachdem die Stadt 2011 die Geräte des früheren Spielplatzes abgebaut hatte, um sie auf ihre Sicherheit zu prüfen, gründete sich ein Arbeitskreis, der nach den Wünschen von Eltern und Kindern einen Naturerlebnisraum gestaltete - finanziert durch Spenden, Förderpreise und Einnahmen aus eigenen Veranstaltungen.
Anzeige Werbung

Feiern in der „Wolfsschlucht“: Sommerfest auf Naturspielplatz

Arbeitseinsatz in der Wolfsschlucht. Vor einigen Wochen war ebenfalls ein Treffen nötig geworden, nachdem Unbekannte Dutzende von Stufen aus dem Atrium (im Hintergrund) gerissen hatten. Die Steine sind zwischenzeitlich neu verlegt worden. Foto: Stefan Lyrath © dhaunhorst

Porta Westfalica-Nammen (Ly). In der „Wolfsschlucht“, einem Naturspielplatz an der Nammer Laurentiusstraße, wird am Sonntag, 28. August, Sommerfest gefeiert. Beginn ist um 13 Uhr. Auf dem Programm stehen ein Sponsorenlauf, Basteln, ein Natur-Quiz, Kinderschminken und Spiele wie Stelzenlauf oder Sackhüpfen. Stärken können sich die Besucher in einer Cafeteria. Außerdem gibt es Bratwurst, Pommes und Kaltgetränke. Von dem Erlös sollen vier Bäume gekauft werden, um einen schattigen Platz für Picknicks zu bekommen.

Geplant sind weitere Attraktionen. „Unser Baumstamm-Mikado ist in die Jahre gekommen. Zurzeit führt die Stadt Gespräche mit dem Kreis über eine Hangrutsche und ein Trampolin“, so Tanja Hasselmann von der Dorfwerkstatt.

Kürzlich hatten die Ehrenamtlichen ein Problem mit Vandalismus. „Die Stufen des Atriums lagen kreuz und quer verstreut“, berichtet Lars Theine. Um die Steine neu zu legen, war ein längerer Arbeitseinsatz nötig.

Benjamin Piel

Jetzt kostenlos „Post von Piel“ abonnieren!

Jeden Donnerstag von unserem Chefredakteur Benjamin Piel

Die „Wolfsschlucht“ gilt als Vorzeige-Projekt der Dorfwerkstatt, ausgezeichnet mit einem Sonderpreis beim Kreiswettbewerb der Dörfer. Nachdem die Stadt 2011 die Geräte des früheren Spielplatzes abgebaut hatte, um sie auf ihre Sicherheit zu prüfen, gründete sich ein Arbeitskreis, der nach den Wünschen von Eltern und Kindern einen Naturerlebnisraum gestaltete - finanziert durch Spenden, Förderpreise und Einnahmen aus eigenen Veranstaltungen.

Anzeige Werbung
Mehr zum Thema
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche