Fast halbe Million Euro für Erneuerung von Bushaltestellen Porta Westfalica (dh). Porta Westfalica erhält 189.100 Euro vom Land, um ein Dutzend Bushaltestellen zu erneuern. Das Geld stammt aus dem Sonderprogramm kommunale Infrastruktur ÖPNV, das insgesamt 50 Millionen Euro umfasst. Wie Landtagsabgeordnete Kirstin Korte (CDU) mitteilt, fließen aus dem Programm insgesamt 316.000 Euro in den Mühlenkreis. Neben Porta erhält die Mindener Kreisbahnen GmbH (MKB) 126.900 Euro zur Erneuerung ihrer Fahrzeugwaschanlage. In Porta steht bereits fest, welche zwölf Bushaltestellen, die allesamt mit Wellblechdächern versehen sind, erneuert werden sollen – nämlich diejenigen, deren Zustand besonders schlecht ist. Politik und Verwaltung haben sich für diese Standorte entschieden: Lohfelder Straße/Dickertstraße in Lohfeld, Eisberger Straße/Frettholzweg (Hausberge), Veltheimer Straße/Eichhornweg (Veltheim), Lohfelder Straße/Ochsenstraße (Lohfeld), Unterloh/Arndtweg (Holtrup), Veltheimer Straße/Demminer Straße (Hausberge), Möllberger Straße/Kreisverkehr (Möllbergen); Lohfelder Straße/Eisberger Straße (Lohfeld), Lohfelder Straße/Kindergarten (Lohfeld), Vennebecker Straße/ Gutsstraße (Costedt), Barbarastraße (Nammen), Wülpker Straße (Wülpke). Aus einem anderen Fördertopf lässt die Stadt drei Haltestellen in Lerbeck und Neesen erneuern. Zum Teil ist dies bereits geschehen. Die Haltestellen an der Gesamtschule, der Mittelfeldstraße und am Kirchweg erhalten auch taktile Bodenleitsysteme, damit blinde und stark sehbehinderte Menschen sich dort leichter bewegen können. Die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe übernimmt 90 Prozent der Kosten.

Fast halbe Million Euro für Erneuerung von Bushaltestellen

Die Buswendeschleife an der Gesamtschule wurde bereits ausgebaut und modernisiert. © MT-Foto: Dirk Haunhorst

Porta Westfalica (dh). Porta Westfalica erhält 189.100 Euro vom Land, um ein Dutzend Bushaltestellen zu erneuern. Das Geld stammt aus dem Sonderprogramm kommunale Infrastruktur ÖPNV, das insgesamt 50 Millionen Euro umfasst. Wie Landtagsabgeordnete Kirstin Korte (CDU) mitteilt, fließen aus dem Programm insgesamt 316.000 Euro in den Mühlenkreis. Neben Porta erhält die Mindener Kreisbahnen GmbH (MKB) 126.900 Euro zur Erneuerung ihrer Fahrzeugwaschanlage.

In Porta steht bereits fest, welche zwölf Bushaltestellen, die allesamt mit Wellblechdächern versehen sind, erneuert werden sollen – nämlich diejenigen, deren Zustand besonders schlecht ist. Politik und Verwaltung haben sich für diese Standorte entschieden: Lohfelder Straße/Dickertstraße in Lohfeld, Eisberger Straße/Frettholzweg (Hausberge), Veltheimer Straße/Eichhornweg (Veltheim), Lohfelder Straße/Ochsenstraße (Lohfeld), Unterloh/Arndtweg (Holtrup), Veltheimer Straße/Demminer Straße (Hausberge), Möllberger Straße/Kreisverkehr (Möllbergen); Lohfelder Straße/Eisberger Straße (Lohfeld), Lohfelder Straße/Kindergarten (Lohfeld), Vennebecker Straße/ Gutsstraße (Costedt), Barbarastraße (Nammen), Wülpker Straße (Wülpke).

Aus einem anderen Fördertopf lässt die Stadt drei Haltestellen in Lerbeck und Neesen erneuern. Zum Teil ist dies bereits geschehen. Die Haltestellen an der Gesamtschule, der Mittelfeldstraße und am Kirchweg erhalten auch taktile Bodenleitsysteme, damit blinde und stark sehbehinderte Menschen sich dort leichter bewegen können. Die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe übernimmt 90 Prozent der Kosten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica