Fahrbahnsanierung und Anschluss für Grohe-Logistik: B482 ab Montag halbseitig gesperrt Thomas Lieske Porta Westfalica (mt/lies). Bis voraussichtlich Anfang Dezember wird die Bundesstraße 482 im Bereich Porta Westfalica zwischen der Kreuzung Hausberger Straße/Zur Porta und der Abfahrt Kirchweg halbseitig gesperrt. Die Arbeiten beginnen am Montag. Ab dann wird die Bundesstraße in diesem Abschnitt nur in Richtung Petershagen befahrbar sein. Die andere Fahrtrichtung ist gesperrt. Grund für die Arbeiten ist nicht nur die Erneuerung der Fahrbahndecke, sondern auch eine veränderte Zu- und Abfahrt in Richtung Logistikzentrum der Firma Grohe, das auf der Fläche zwischen B482 und der Straße Zur Porta entstanden ist. Dafür soll unter anderem eine Einfädelungsspur für Linksabbieger geschaffen werden, damit Lkw in Richtung Autobahn schneller die Abfahrt vom Kirchweg verlassen können und sich der Verkehr nicht staut. Ein baugleiches Konstrukt gibt es bereits im Bereich Vennebeck. Von Petershagen kommend, wird der Verkehr großräumig vor der Baustelle bereits in Meißen über die Bundesstraße 65 und weiter über die B 61 zurück zur B482 nach Hausberge umgeleitet. Der weitere Umweg ist nötig, weil die Umleitung immer gleichwertig sein und somit für jeglichen Verkehr ausgelegt sein muss, der auch die gesperrte Strecke befahren darf. Der Bund investiert rund zwei Millionen Euro. Im Frühjahr 2022 folgen zwei weitere Bauabschnitte von der Auf-/Abfahrt Kirchweg bis zur B65.

Fahrbahnsanierung und Anschluss für Grohe-Logistik: B482 ab Montag halbseitig gesperrt

Links ist mittlerweile das Logistikzentrum entstande. Rechts soll nun die B482 umgebaut werden. © Thomas Lieske/Archiv

Porta Westfalica (mt/lies). Bis voraussichtlich Anfang Dezember wird die Bundesstraße 482 im Bereich Porta Westfalica zwischen der Kreuzung Hausberger Straße/Zur Porta und der Abfahrt Kirchweg halbseitig gesperrt. Die Arbeiten beginnen am Montag. Ab dann wird die Bundesstraße in diesem Abschnitt nur in Richtung Petershagen befahrbar sein. Die andere Fahrtrichtung ist gesperrt.

Grund für die Arbeiten ist nicht nur die Erneuerung der Fahrbahndecke, sondern auch eine veränderte Zu- und Abfahrt in Richtung Logistikzentrum der Firma Grohe, das auf der Fläche zwischen B482 und der Straße Zur Porta entstanden ist. Dafür soll unter anderem eine Einfädelungsspur für Linksabbieger geschaffen werden, damit Lkw in Richtung Autobahn schneller die Abfahrt vom Kirchweg verlassen können und sich der Verkehr nicht staut. Ein baugleiches Konstrukt gibt es bereits im Bereich Vennebeck.

Von Petershagen kommend, wird der Verkehr großräumig vor der Baustelle bereits in Meißen über die Bundesstraße 65 und weiter über die B 61 zurück zur B482 nach Hausberge umgeleitet. Der weitere Umweg ist nötig, weil die Umleitung immer gleichwertig sein und somit für jeglichen Verkehr ausgelegt sein muss, der auch die gesperrte Strecke befahren darf. Der Bund investiert rund zwei Millionen Euro.


Im Frühjahr 2022 folgen zwei weitere Bauabschnitte von der Auf-/Abfahrt Kirchweg bis zur B65.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche