Betrunken über den Autohof gefahren: Lastwagenfahrer stürzt fast aus Führerhaus Porta Westfalica (mt/jp). Ein Lastwagenfahrer ist auffällig häufig über das Gelände des Autohofes an der Autobahn 2 in Vennebeck gefahren. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann stark alkoholisiert und stürzte bei der Kontrolle der Beamten fast aus dem Führerhaus. Ein Angestellter des Autohofes hatte den Mann am Dienstagabend gegen 20 Uhr angesprochen und verständigte die Polizei, weil er einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer feststellte. Kurze Zeit später bemerkten die Polizeibeamten den Lastwagen auf der Höhe der Ausfahrt des Autohofs. Er fuhr immer noch. Als die Beamten das Fahrzeug stoppten und Kontakt zu dem 35-jährigen Fahrer aufnahmen, wirkte er wenig aufnahmefähig, teilt die Polizei mit. Der Lastwagenfahrer konnte den Anweisungen der Polizisten nur bedingt folgen. Beim Versuch das Führerhaus zu verlassen, rutschte er von den Trittstufen ab. Die Beamten konnten jedoch noch einen Sturz des Mannes verhindern. Der Fahrer musste auf dem Weg zum Streifenwagen gestützt werden. Er war demnach nicht mehr in der Lage einen Alkoholtest durchzuführen. Es folgte eine Untersuchung durch einen Arzt auf der Polizeiwache und die Entnahme einer Blutprobe. Anschließend brachte ein Rettungswagen den Lastwagenfahrer vorsorglich ins Klinikum. Später konnte der 35-Jährige das Krankenhaus verlassen. Die folgenden Stunden, bis zum Abklingen seiner starken Alkoholisierung, verbrachte er im Polizeigewahrsam. Sein Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt.

Betrunken über den Autohof gefahren: Lastwagenfahrer stürzt fast aus Führerhaus

© MT-Archiv: Symbolfoto

Porta Westfalica (mt/jp). Ein Lastwagenfahrer ist auffällig häufig über das Gelände des Autohofes an der Autobahn 2 in Vennebeck gefahren. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann stark alkoholisiert und stürzte bei der Kontrolle der Beamten fast aus dem Führerhaus.

Ein Angestellter des Autohofes hatte den Mann am Dienstagabend gegen 20 Uhr angesprochen und verständigte die Polizei, weil er einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer feststellte. Kurze Zeit später bemerkten die Polizeibeamten den Lastwagen auf der Höhe der Ausfahrt des Autohofs. Er fuhr immer noch. Als die Beamten das Fahrzeug stoppten und Kontakt zu dem 35-jährigen Fahrer aufnahmen, wirkte er wenig aufnahmefähig, teilt die Polizei mit. Der Lastwagenfahrer konnte den Anweisungen der Polizisten nur bedingt folgen. Beim Versuch das Führerhaus zu verlassen, rutschte er von den Trittstufen ab. Die Beamten konnten jedoch noch einen Sturz des Mannes verhindern. Der Fahrer musste auf dem Weg zum Streifenwagen gestützt werden. Er war demnach nicht mehr in der Lage einen Alkoholtest durchzuführen.

Es folgte eine Untersuchung durch einen Arzt auf der Polizeiwache und die Entnahme einer Blutprobe. Anschließend brachte ein Rettungswagen den Lastwagenfahrer vorsorglich ins Klinikum. Später konnte der 35-Jährige das Krankenhaus verlassen. Die folgenden Stunden, bis zum Abklingen seiner starken Alkoholisierung, verbrachte er im Polizeigewahrsam. Sein Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema