Auto überschlägt auf Weserbrücke in Porta - 79-Jähriger verletzt Porta Westfalica (mt/nas). Auf der Weserbrücke zwischen Barkhausen und Hausberge hat sich am Dienstagvormittag ein 79-jährige Autofahrer aus Porta Westfalica mit seinem Wagen überschlagen. Der Mann musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam anschließend mit einem Rettungswagen ins Klinikum, teilt die Polizei mit. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Mann mit seinem Opel Corsa gegen 10.20 Uhr von Hausberge kommend auf dem linken Fahrstreifen der Brücke über die Weser unterwegs. Ein zunächst unbekannter VW-Fahrer überholte dabei den Opel und benutzte laut Zeugenaussagen dafür die Gegenfahrbahn. Anschließend soll der VW-Fahrer unmittelbar vor dem Opel wieder auf die Fahrspur Richtung Barkhausen eingeschert sein, wobei es offenbar zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge kam. Dennoch musste der 79-Jährige scharf abbremsen und verlor in der Folge die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser touchierte vermutlich noch die Leitplanke auf der gegenüberliegenden Brückenseite, überschlug sich und kam letztlich auf dem Dach liegend zum Stehen. Unterdessen setzte der VW-Fahrer seine Fahrt fort. Dank der Zeugen, die sich das Kennzeichen des VW gemerkt hatten, konnte die Polizei dessen Fahrer schnell ermitteln. Dabei handelte es sich um einen 39-jährigen Mann aus Petershagen. Dessen Führerschein stellten die Beamten sicher. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie der aufwendigen Unfallaufnahme samt Spurensicherung musste die Brücke zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Auto überschlägt auf Weserbrücke in Porta - 79-Jähriger verletzt

Der Opel Corsa blieb auf dem Dach liegen. Dessen Fahrer (79) wurde von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit. © Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Porta Westfalica (mt/nas). Auf der Weserbrücke zwischen Barkhausen und Hausberge hat sich am Dienstagvormittag ein 79-jährige Autofahrer aus Porta Westfalica mit seinem Wagen überschlagen. Der Mann musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam anschließend mit einem Rettungswagen ins Klinikum, teilt die Polizei mit.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Mann mit seinem Opel Corsa gegen 10.20 Uhr von Hausberge kommend auf dem linken Fahrstreifen der Brücke über die Weser unterwegs. Ein zunächst unbekannter VW-Fahrer überholte dabei den Opel und benutzte laut Zeugenaussagen dafür die Gegenfahrbahn. Anschließend soll der VW-Fahrer unmittelbar vor dem Opel wieder auf die Fahrspur Richtung Barkhausen eingeschert sein, wobei es offenbar zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge kam. Dennoch musste der 79-Jährige scharf abbremsen und verlor in der Folge die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser touchierte vermutlich noch die Leitplanke auf der gegenüberliegenden Brückenseite, überschlug sich und kam letztlich auf dem Dach liegend zum Stehen. Unterdessen setzte der VW-Fahrer seine Fahrt fort.

Dank der Zeugen, die sich das Kennzeichen des VW gemerkt hatten, konnte die Polizei dessen Fahrer schnell ermitteln. Dabei handelte es sich um einen 39-jährigen Mann aus Petershagen. Dessen Führerschein stellten die Beamten sicher. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie der aufwendigen Unfallaufnahme samt Spurensicherung musste die Brücke zeitweise in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche