Alkoholisierter Porsche-Fahrer soll nach Unfall geflüchtet sein Porta Westfalica (mt/mre). Ein Porsche-Fahrer aus Porta Westfalica wird von der Polizei verdächtigt, in der Nacht zu Sonntag unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen zu haben. Laut Mitteilung der Polizei wurden die Beamten gegen 2.30 Uhr zunächst zum Kirchweg an die Auffahrt der B 482 gerufen. Dort berichtete eine 43 Jahre alte Mercedes-Fahrerin der Streifenwagenbesatzung, dass sie aus Richtung Neesen kommend in Fahrtrichtung Lerbeck unterwegs gewesen sei und wegen der roten Ampel an der Auffahrt habe anhalten müssen. In diesem Moment sei ihr ein nachfolgendes Auto in das Heck aufgefahren. Daraufhin stiegen beide Fahrzeugführer aus. In dem folgenden Gespräch entstand der Mindenerin der Eindruck, dass der Porsche-Fahrer alkoholisiert war.Der Mann soll der Frau gegenüber behauptet haben, seinen Wagen an den Fahrbahnrand steuern zu wollen, fuhr dann aber davon. Bei dem Unfall zog sich die 43-Jährige leichte Verletzungen zu und wollte sich selber in ärztliche Behandlung begeben. Zwei weibliche Mitfahrerinnen (44, 13) aus Porta Westfalica klagten ebenfalls über Beschwerden und wurden vorsorglich durch Rettungskräfte ins Mindener Klinikum gebracht. Mithilfe des von den Beteiligten angegebenen Kennzeichens konnte die Halteranschrift des mutmaßlichen Unfallverursachers ermittelt werden. Zwei Streifenwagenbesatzungen trafen an der Adresse in Porta Westfalica schließlich auf den beschriebenen Wagen und dessen mutmaßlichen 57-jährigen Fahrer. Der wurde schließlich zu einer Blutprobe auf die Wache gebracht. Der Führerschein wurde von den Beamten einbehalten.

Alkoholisierter Porsche-Fahrer soll nach Unfall geflüchtet sein

Ein Porsche-Fahrer soll nach einem Unfall geflüchtet sein. © Symbolbild: Pixabay

Porta Westfalica (mt/mre). Ein Porsche-Fahrer aus Porta Westfalica wird von der Polizei verdächtigt, in der Nacht zu Sonntag unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen zu haben.

Laut Mitteilung der Polizei wurden die Beamten gegen 2.30 Uhr zunächst zum Kirchweg an die Auffahrt der B 482 gerufen. Dort berichtete eine 43 Jahre alte Mercedes-Fahrerin der Streifenwagenbesatzung, dass sie aus Richtung Neesen kommend in Fahrtrichtung Lerbeck unterwegs gewesen sei und wegen der roten Ampel an der Auffahrt habe anhalten müssen. In diesem Moment sei ihr ein nachfolgendes Auto in das Heck aufgefahren. Daraufhin stiegen beide Fahrzeugführer aus. In dem folgenden Gespräch entstand der Mindenerin der Eindruck, dass der Porsche-Fahrer alkoholisiert war.

Der Mann soll der Frau gegenüber behauptet haben, seinen Wagen an den Fahrbahnrand steuern zu wollen, fuhr dann aber davon. Bei dem Unfall zog sich die 43-Jährige leichte Verletzungen zu und wollte sich selber in ärztliche Behandlung begeben. Zwei weibliche Mitfahrerinnen (44, 13) aus Porta Westfalica klagten ebenfalls über Beschwerden und wurden vorsorglich durch Rettungskräfte ins Mindener Klinikum gebracht.

Mithilfe des von den Beteiligten angegebenen Kennzeichens konnte die Halteranschrift des mutmaßlichen Unfallverursachers ermittelt werden. Zwei Streifenwagenbesatzungen trafen an der Adresse in Porta Westfalica schließlich auf den beschriebenen Wagen und dessen mutmaßlichen 57-jährigen Fahrer. Der wurde schließlich zu einer Blutprobe auf die Wache gebracht. Der Führerschein wurde von den Beamten einbehalten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema