Ärger über volle Gelbe Tonnen in Porta Westfalica - so geht es jetzt weiter Thomas Lieske Porta Westfalica-Holzhausen. Die Gelben Tonnen am Straßenrand quillen bereits über. Der starke Wind vom Montag weht nicht nur lösen Müll und die daneben stehenden Gelben Säcke durch den Bruchmühlenweg in Holzhausen, sondern auch einen unschönen Geruch. Für die dortigen Anwohner überraschend, werden die durch den massiven Schneefall in der vergangenen Woche ausgefallenen Mülltouren in dieser Woche nicht nachgeholt. Das Unternehmen Prezero setzt stattdessen auf die nächste Abfalltour in rund drei Wochen. „Wohin sollen wir mit dem Müll in dieser Zeit", fragt ein Anwohner gegenüber dem MT. Prezero-Sprecher Boris Ziegler beruhigt und betont, dass Bürgerinnen und Bürger bei der nächsten Abfuhr den überschüssigen Wertstoff-Abfall in handelsüblichen Säcken neben die Gelbe Tonne stellen dürfen. Wichtig sei, „ dass diese Säcke ausschließlich mit Leichtverpackungen gefüllt sind" – und dass diese Säcke problemlos in die Gelbe Tonne passen würden, erklärt Ziegler. Bis 19. Februar wird entsprechend des Plans die Papiertonne in Porta abgefahren. Die Häuser, die aufgrund von anhaltend schlechten Straßenverhältnissen nicht angefahren werden konnten, können bei der nächsten Papierabfuhr angesammeltes Altpapier in Bündeln dazustellen. In der Woche vom 22 bis 26. Februar wird die Biotonne abgefahren. Als Ersatz für die wegen Schneefalls ausgefallene Bioabfuhr kann, soweit vorhanden, die Saisonbiotonne mit dazugestellt werden.

Ärger über volle Gelbe Tonnen in Porta Westfalica - so geht es jetzt weiter

Die übervollen Gelben Tonnen werden in Holzhausen erst in gut drei Wochen abgeholt. Foto: privat © privat

Porta Westfalica-Holzhausen. Die Gelben Tonnen am Straßenrand quillen bereits über. Der starke Wind vom Montag weht nicht nur lösen Müll und die daneben stehenden Gelben Säcke durch den Bruchmühlenweg in Holzhausen, sondern auch einen unschönen Geruch.

Für die dortigen Anwohner überraschend, werden die durch den massiven Schneefall in der vergangenen Woche ausgefallenen Mülltouren in dieser Woche nicht nachgeholt. Das Unternehmen Prezero setzt stattdessen auf die nächste Abfalltour in rund drei Wochen. „Wohin sollen wir mit dem Müll in dieser Zeit", fragt ein Anwohner gegenüber dem MT.

Prezero-Sprecher Boris Ziegler beruhigt und betont, dass Bürgerinnen und Bürger bei der nächsten Abfuhr den überschüssigen Wertstoff-Abfall in handelsüblichen Säcken neben die Gelbe Tonne stellen dürfen. Wichtig sei, „ dass diese Säcke ausschließlich mit Leichtverpackungen gefüllt sind" – und dass diese Säcke problemlos in die Gelbe Tonne passen würden, erklärt Ziegler.

Bis 19. Februar wird entsprechend des Plans die Papiertonne in Porta abgefahren. Die Häuser, die aufgrund von anhaltend schlechten Straßenverhältnissen nicht angefahren werden konnten, können bei der nächsten Papierabfuhr angesammeltes Altpapier in Bündeln dazustellen. In der Woche vom 22 bis 26. Februar wird die Biotonne abgefahren. Als Ersatz für die wegen Schneefalls ausgefallene Bioabfuhr kann, soweit vorhanden, die Saisonbiotonne mit dazugestellt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Porta Westfalica