A2 bei Veltheim nach Lkw-Unfall teilgesperrt Porta Westfalica-Veltheim (lies/jhr). Erneut ist es auf der A2 zu einem schweren Unfall gekommen, der zu einer zeitweiligen Vollsperrung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Hannover führt. Zu dem Unfall kam es nach ersten Informationen der Polizei, als der Fahrer eines Autotransporters mit einem auf dem Standstreifen haltenden polnischen Lkw kollidierte. Der Transporter riss dabei einen Teil des Aufliegers weg und schlitze ihn seitlich auf. Erst etwa 300 Meter weiter gelang es dem Fahrer des Autotransporters, sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Bergungsarbeiten gestalten sich aufwendig: Teile des beschädigten Aufliegers und der Ladung sind über die gesamte Fahrbahn verteilt, Autos auf dem Autotransporter verrutscht. Ein Bergungsunternehmen ist unterwegs zur Unfallstelle. Die Polizei leitet den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei, sperrt aber auch immer wieder alle Fahrbahnen, damit Trümmerteile geborgen werden können. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis mindestens 18 Uhr andauern. Inzwischen hat sich bereits ein erster Folgeunfall im Rückstau ereignet. Erst am Dienstagmorgen war es im Bereich Veltheim auf der A2 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.++++ Weitere Informationen folgen ++++

A2 bei Veltheim nach Lkw-Unfall teilgesperrt

Der Auflieger wurde schwer beschädigt. © MT-Foto: Thomas Lieske

Porta Westfalica-Veltheim (lies/jhr). Erneut ist es auf der A2 zu einem schweren Unfall gekommen, der zu einer zeitweiligen Vollsperrung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Hannover führt. Zu dem Unfall kam es nach ersten Informationen der Polizei, als der Fahrer eines Autotransporters mit einem auf dem Standstreifen haltenden polnischen Lkw kollidierte. Der Transporter riss dabei einen Teil des Aufliegers weg und schlitze ihn seitlich auf. Erst etwa 300 Meter weiter gelang es dem Fahrer des Autotransporters, sein Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Die Bergungsarbeiten gestalten sich aufwendig: Teile des beschädigten Aufliegers und der Ladung sind über die gesamte Fahrbahn verteilt, Autos auf dem Autotransporter verrutscht. Ein Bergungsunternehmen ist unterwegs zur Unfallstelle. Die Polizei leitet den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei, sperrt aber auch immer wieder alle Fahrbahnen, damit Trümmerteile geborgen werden können.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis mindestens 18 Uhr andauern. Inzwischen hat sich bereits ein erster Folgeunfall im Rückstau ereignet.


Erst am Dienstagmorgen war es im Bereich Veltheim auf der A2 zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.++++ Weitere Informationen folgen ++++

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema