45-Jähriger Spirituosen-Dieb versucht Messer einzusetzen und geht in Untersuchungshaft Porta Westfalica (mt/jhr). Mit einem Messer in der Hand hat ein 45-Jähriger am Samstagabend im Barkhauser E-Center offenbar versucht, sich einer Festnahme zu entziehen. Ein Angestellter des Supermarktes hatte versucht, den mutmaßlichen Dieb vor dem Geschäftsgebäude zur Rede zu stellen, berichtet die Polizei. Der 45-Jährige versuchte daraufhin, sich loszureißen und über den Parkplatz am Flurweg zu flüchten. Dabei griff der 23-Jährige den mit Spirituosen gefüllten Rucksack des mutmaßlichen Täters. Während des Gerangels zückte der dann ein Taschenmesser, stürzte aber kurz darauf zu Boden und verlor es, bevor er damit Schaden anrichten konnte. Der Angestellte hatte zuvor lediglich einen vorgehaltenen Gegenstand bemerkt, diesen aber nicht als Messer erkannt. Anschließend konnte der 45-Jährige in einen Büroraum gebracht und der verständigten Polizei übergeben werden. Im Rahmen seiner Durchsuchung konnten die Beamten außerdem eine Cuttermesser-Klinge auffinden und sicherstellen. Zudem fanden sich in seinem Rucksack mehrere Flaschen hochprozentiger Getränke, darunter ein zerstörtes Glasgebinde. Der Mann wurde ins Polizeigewahrsam in die Marienstraße gebracht. Der 23-Jährige blieb unverletzt, stand jedoch sichtlich unter dem Einfluss des Geschehens. Noch am Wochenende besprachen sich die Ermittler wegen des dringenden Tatverdachts mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld, die Antrag auf Untersuchungshaft stellte. In der Folge musste sich der polizeibekannte Mindener am Sonntag vor einem Haftrichter verantworten, der den sofortigen Haftantritt in einer JVA anordnete.
Anzeige Werbung

45-Jähriger Spirituosen-Dieb versucht Messer einzusetzen und geht in Untersuchungshaft

Der 45-Jährige musste anschließend in Untersuchungshaft. © Symbolfoto: MT-Archiv (Lehn)

Porta Westfalica (mt/jhr). Mit einem Messer in der Hand hat ein 45-Jähriger am Samstagabend im Barkhauser E-Center offenbar versucht, sich einer Festnahme zu entziehen. Ein Angestellter des Supermarktes hatte versucht, den mutmaßlichen Dieb vor dem Geschäftsgebäude zur Rede zu stellen, berichtet die Polizei.

Der 45-Jährige versuchte daraufhin, sich loszureißen und über den Parkplatz am Flurweg zu flüchten. Dabei griff der 23-Jährige den mit Spirituosen gefüllten Rucksack des mutmaßlichen Täters. Während des Gerangels zückte der dann ein Taschenmesser, stürzte aber kurz darauf zu Boden und verlor es, bevor er damit Schaden anrichten konnte. Der Angestellte hatte zuvor lediglich einen vorgehaltenen Gegenstand bemerkt, diesen aber nicht als Messer erkannt.

Anschließend konnte der 45-Jährige in einen Büroraum gebracht und der verständigten Polizei übergeben werden. Im Rahmen seiner Durchsuchung konnten die Beamten außerdem eine Cuttermesser-Klinge auffinden und sicherstellen. Zudem fanden sich in seinem Rucksack mehrere Flaschen hochprozentiger Getränke, darunter ein zerstörtes Glasgebinde. Der Mann wurde ins Polizeigewahrsam in die Marienstraße gebracht. Der 23-Jährige blieb unverletzt, stand jedoch sichtlich unter dem Einfluss des Geschehens.

Anzeige Werbung

Noch am Wochenende besprachen sich die Ermittler wegen des dringenden Tatverdachts mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld, die Antrag auf Untersuchungshaft stellte. In der Folge musste sich der polizeibekannte Mindener am Sonntag vor einem Haftrichter verantworten, der den sofortigen Haftantritt in einer JVA anordnete.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema
Themen der Woche