MT-Podcast "The Henningway" mit Thomas Lange über Portas dunkle Vergangenheit

veröffentlicht

Der Jakobsberg in Porta Westfalica ist heute ein beliebtes Ausflugsziel, doch unter der Oberfläche versteckt sich Porta Westfalicas dunkelste Vergangenheit. Im Zweiten Weltkrieg arbeiteten unter Tage im Dachs I tausende Häftlinge des Außenlagers des Konzentrationslagers Neuengamme unter schwersten Bedingungen. Thomas Lange vom Verein KZ-Gedenk- und Informationsstätte will ihr Leid sichtbar machen und arbeitet mit seinem Verein die grausame Geschichte auf.

In der sechsten Folge vom MT-Podcast „The Henningway" spricht er mit MT-Redakteur Jan Henning Rogge über die Arbeit unter Tage und das Leben in den Lagern Barkhausen, Neesen/Lerbeck und Hausberge und berichtet eindrücklich, wie mit dem Menschen dort umgegangen wurde. „Das Thema wurde in Porta lange totgeschwiegen, erst in den 80er Jahren fand die erste Aufarbeitung dazu statt", sagt er. Heute arbeitet Lange mit vielen ehrenamtlichen Helfern daran, dass aus dem Schreckensort eine Gedenkstätte wird. Der Verein bietet aktuell Führungen an und sammelt Fördergelder für die Forschungsarbeit.

Der MT-Podcast erscheint 14-tägig immer dienstags um 16 Uhr und ist etwa 30 Minuten lang. Er kann kostenfrei auf MT.de angehört werden. Außerdem ist der Podcast auf den Plattformen Spotify, Soundcloud, Deezer und iTunes zu finden.

Feedback und Vorschläge zu Themen werden jederzeit gern entgegengenommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Podcast" an Online@MT.de.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MT-Podcast "The Henningway" mit Thomas Lange über Portas dunkle VergangenheitDer Jakobsberg in Porta Westfalica ist heute ein beliebtes Ausflugsziel, doch unter der Oberfläche versteckt sich Porta Westfalicas dunkelste Vergangenheit. Im Zweiten Weltkrieg arbeiteten unter Tage im Dachs I tausende Häftlinge des Außenlagers des Konzentrationslagers Neuengamme unter schwersten Bedingungen. Thomas Lange vom Verein KZ-Gedenk- und Informationsstätte will ihr Leid sichtbar machen und arbeitet mit seinem Verein die grausame Geschichte auf. In der sechsten Folge vom MT-Podcast „The Henningway" spricht er mit MT-Redakteur Jan Henning Rogge über die Arbeit unter Tage und das Leben in den Lagern Barkhausen, Neesen/Lerbeck und Hausberge und berichtet eindrücklich, wie mit dem Menschen dort umgegangen wurde. „Das Thema wurde in Porta lange totgeschwiegen, erst in den 80er Jahren fand die erste Aufarbeitung dazu statt", sagt er. Heute arbeitet Lange mit vielen ehrenamtlichen Helfern daran, dass aus dem Schreckensort eine Gedenkstätte wird. Der Verein bietet aktuell Führungen an und sammelt Fördergelder für die Forschungsarbeit. Der MT-Podcast erscheint 14-tägig immer dienstags um 16 Uhr und ist etwa 30 Minuten lang. Er kann kostenfrei auf MT.de angehört werden. Außerdem ist der Podcast auf den Plattformen Spotify, Soundcloud, Deezer und iTunes zu finden. Feedback und Vorschläge zu Themen werden jederzeit gern entgegengenommen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Podcast" an Online@MT.de.