Windheimer Kinderfeuerwehr sucht neue Mitglieder Petershagen-Windheim (mt/hy). Die Windheimer Inselheuler haben Mitglieder verloren. Einige Mitglieder sind zehn Jahre alt geworden und stiegen in die Jugendgruppe auf. Und aufgrund fehlender Präsenz wegen der Corona-Pandemie konnten keine Neuen dazu gewonnen werden. Nun ist die Kindergruppe geschwächt und freut sich über neue Kinder, die am Montag, 16. August, am Treffen teilnehmen. Kürzlich fand die Abnahme der „Kinderflamme Stufe 1“ statt. Zum Bestehen der Prüfung galt es, bereits im Vorfeld Punkte zu sammeln, etwa durch die Teilnahme an einer „sozialen Aktion“. Am Prüfungstag wurde feuerwehrspezifisches Grundwissen abgefragt, wie die Hauptaufgaben einer Feuerwehr Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Besonders beeindruckend war die Kreativität der Kinder beim simulierten Absetzen eines Notrufes, berichtet Leiter Olaf Döring. Mit Aussagen wie: „Die Person hat eine stark blutende Wunde. Ich habe drei Pflaster, aber ich glaube, die reichen nicht“ , war die Frage nach dem „Was ist passiert?“ definitiv beantwortet . Am Ende bestanden alle zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Bravour. Die Kinderfeuerwehr bedankte sich mit Blumen bei den Kameradinnen aus Schlüsselburg und Meßlingen, die als Prüferinnen mit vor Ort waren. Die Inselheuler wurden am 1. Oktober 2016 gegründet und mussten durch Corona in den letzten eineinhalb Jahren sehr viele Dienste ausfallen lassen. Umso mehr freuen sie sich, dass sie nun wieder richtig durchstarten können, so Döring. Vor den Sommerferien fanden bereits zwei Dienste statt. Das Treffen findet von 16.45 bis 17.45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus statt und danach im 14-tägigen Rhythmus.

Windheimer Kinderfeuerwehr sucht neue Mitglieder

Inselheuler © Foto: privat

Petershagen-Windheim (mt/hy). Die Windheimer Inselheuler haben Mitglieder verloren. Einige Mitglieder sind zehn Jahre alt geworden und stiegen in die Jugendgruppe auf. Und aufgrund fehlender Präsenz wegen der Corona-Pandemie konnten keine Neuen dazu gewonnen werden. Nun ist die Kindergruppe geschwächt und freut sich über neue Kinder, die am Montag, 16. August, am Treffen teilnehmen.

Kürzlich fand die Abnahme der „Kinderflamme Stufe 1“ statt. Zum Bestehen der Prüfung galt es, bereits im Vorfeld Punkte zu sammeln, etwa durch die Teilnahme an einer „sozialen Aktion“. Am Prüfungstag wurde feuerwehrspezifisches Grundwissen abgefragt, wie die Hauptaufgaben einer Feuerwehr Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Besonders beeindruckend war die Kreativität der Kinder beim simulierten Absetzen eines Notrufes, berichtet Leiter Olaf Döring.

Mit Aussagen wie: „Die Person hat eine stark blutende Wunde. Ich habe drei Pflaster, aber ich glaube, die reichen nicht“ , war die Frage nach dem „Was ist passiert?“ definitiv beantwortet . Am Ende bestanden alle zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Bravour. Die Kinderfeuerwehr bedankte sich mit Blumen bei den Kameradinnen aus Schlüsselburg und Meßlingen, die als Prüferinnen mit vor Ort waren. Die Inselheuler wurden am 1. Oktober 2016 gegründet und mussten durch Corona in den letzten eineinhalb Jahren sehr viele Dienste ausfallen lassen. Umso mehr freuen sie sich, dass sie nun wieder richtig durchstarten können, so Döring. Vor den Sommerferien fanden bereits zwei Dienste statt.

Das Treffen findet von 16.45 bis 17.45 Uhr am Feuerwehrgerätehaus statt und danach im 14-tägigen Rhythmus.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen