Wanderweg am Hafen gesperrt Petershagen (Wes). Ein Spiegelbild der Witterungsverhältnisse im Jahresverlauf ist der Hafen zwischen Weser und Maschstraße. Momentan ist die Anlage teilweise nicht passierbar. Das ruhige Gewässer und die Umgebung mit Freizeitanlage, Wanderwegen und Sitzbänken ist neben der alten Fährstelle ein beliebtes Naherholungsgebiet. Fehlende oder geringe Niederschläge hatten in den vergangenen Jahren zur Folge, dass der Hafen häufig nur von einem schmalen Rinnsal durchzogen wurde. Derzeit präsentiert sich das kleine Gewässer in ungewohntem Bild: Regenfälle und Schnee sorgen für eine geschlossene Wasserdecke. Bei dem Tauwetter der vergangenen Tage ist die Eisdecke aufgebrochen. Der tief gelegene Räum- und Unterhaltungsweg an der Nordseite des Hafens darf nicht passiert werden. Dieser Abschnitt des Rundwanderweges wurde von Mitarbeitern des städtischen Bauhofes aus Sicherheitsgründen gesperrt.. Nicht betroffen ist die Hafenbrücke. Diese 13 Meter lange Überführung als Verbindung zwischen dem Wegenetz auf der Freizeitanlage und dem Rundweg auf der Hafen-Südseite kann weiter genutzt werden. An der alten Fährstelleversperren hohe Schneeberge den Zugang.

Wanderweg am Hafen gesperrt

Die Eisdecke des Hafens ist aufgebrochen, ein Weg musste gesperrt werden. Foto: Ulrich Westermann © wes

Petershagen (Wes). Ein Spiegelbild der Witterungsverhältnisse im Jahresverlauf ist der Hafen zwischen Weser und Maschstraße. Momentan ist die Anlage teilweise nicht passierbar.

Das ruhige Gewässer und die Umgebung mit Freizeitanlage, Wanderwegen und Sitzbänken ist neben der alten Fährstelle ein beliebtes Naherholungsgebiet. Fehlende oder geringe Niederschläge hatten in den vergangenen Jahren zur Folge, dass der Hafen häufig nur von einem schmalen Rinnsal durchzogen wurde. Derzeit präsentiert sich das kleine Gewässer in ungewohntem Bild: Regenfälle und Schnee sorgen für eine geschlossene Wasserdecke.

Bei dem Tauwetter der vergangenen Tage ist die Eisdecke aufgebrochen. Der tief gelegene Räum- und Unterhaltungsweg an der Nordseite des Hafens darf nicht passiert werden. Dieser Abschnitt des Rundwanderweges wurde von Mitarbeitern des städtischen Bauhofes aus Sicherheitsgründen gesperrt..

Nicht betroffen ist die Hafenbrücke. Diese 13 Meter lange Überführung als Verbindung zwischen dem Wegenetz auf der Freizeitanlage und dem Rundweg auf der Hafen-Südseite kann weiter genutzt werden. An der alten Fährstelleversperren hohe Schneeberge den Zugang.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen