Schlägerei in Lahde? 22-Jähriger flieht vor der Polizei Petershagen-Lahde/Kirchlengern (mt/hy). Zu einer mutmaßlichen Schlägerei zwischen zehn bis 15 Personen in der Bückeburger Straße in Lahde wurde die Polizei in der Nacht zu Donnerstag gerufen. Kurz bevor der erste Streifenwagens eintraf, löste sich die Personengruppe auf, heißt es im Polizeibericht. Ein Anwohner hatte im Bereich Friller Straße/Bückeburger Straße eine Auseinandersetzung gehört und sich bei der Polizei gemeldet. Ein Beteiligter flüchtete zunächst mit einem Seat, konnte aber später gestellt werden. Dabei leistete er Widerstand. Gegen 2.30 Uhr war den Einsatzkräften in der Straße „Vor der Reihe“ das blaue Auto begegnet. Der Fahrer fuhr Richtung Löösenweg, dort stellte er das Fahrzeug ab und ließ es zurück. Die Beamten entdeckten in einem nahe gelegenen Gebüsch. Auch da gab der 22-Jährige noch nicht auf und floh zu Fuß durch Gärten. Dabei beschädigte er zwei Zäune. Schließlich stellten ihn die Ordnungskräfte In der Nienburger Straße. Bei der Ergreifung leistete er erheblichen Widerstand und verletzte einen 21-jährigen Polizisten. Da der Mann aus Kirchlengern mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, folgte im Klinikum Minden eine Blutprobe. Einen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen – der 22-Jährige hatte bereits keinen mehr. Da in der Nacht die Besitzverhältnisse des Autos nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, wurde das Fahrzeug sichergestellt.

Schlägerei in Lahde? 22-Jähriger flieht vor der Polizei

Zu einer mutmaßlichen Schlägerei zwischen zehn bis 15 Personen in Lahde wurde die Polizei gerufen. Symbolfoto: Thomas Lieske/MT-Archiv

Petershagen-Lahde/Kirchlengern (mt/hy). Zu einer mutmaßlichen Schlägerei zwischen zehn bis 15 Personen in der Bückeburger Straße in Lahde wurde die Polizei in der Nacht zu Donnerstag gerufen. Kurz bevor der erste Streifenwagens eintraf, löste sich die Personengruppe auf, heißt es im Polizeibericht. Ein Anwohner hatte im Bereich Friller Straße/Bückeburger Straße eine Auseinandersetzung gehört und sich bei der Polizei gemeldet.

Ein Beteiligter flüchtete zunächst mit einem Seat, konnte aber später gestellt werden. Dabei leistete er Widerstand. Gegen 2.30 Uhr war den Einsatzkräften in der Straße „Vor der Reihe“ das blaue Auto begegnet. Der Fahrer fuhr Richtung Löösenweg, dort stellte er das Fahrzeug ab und ließ es zurück. Die Beamten entdeckten in einem nahe gelegenen Gebüsch. Auch da gab der 22-Jährige noch nicht auf und floh zu Fuß durch Gärten. Dabei beschädigte er zwei Zäune. Schließlich stellten ihn die Ordnungskräfte In der Nienburger Straße. Bei der Ergreifung leistete er erheblichen Widerstand und verletzte einen 21-jährigen Polizisten.

Da der Mann aus Kirchlengern mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, folgte im Klinikum Minden eine Blutprobe. Einen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen – der 22-Jährige hatte bereits keinen mehr. Da in der Nacht die Besitzverhältnisse des Autos nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, wurde das Fahrzeug sichergestellt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen