Ohne Führerschein unterwegs: Betrunkene Autofahrerin flüchtet nach Unfall Petershagen (mt/lf). In Lahde ist eine 55-jährige mutmaßlich betrunkene Petershägerin mit ihrem Auto auf die entgegengesetzte Fahrspur geraten. Dabei ist sie mit dem Wagen eines 27-Jährigen zusammengestoßen und anschließend vom Unfallort geflüchtet. Laut der Polizei war die 55-Jährige schon zuvor durch ihre Fahrweise anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. Eine Streifenwagenbesatzung konnte schließlich die Frau aus Petershagen stoppen. Den Polizeiangaben nach war der 27-jähriger Mercedes-Fahrer aus Hamburg am Sonntag gegen 15 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung der Bahngleise unterwegs, als der Kia mit der 55-Jährigen am Steuer aus der Bückeburger Straße kommend nach links abgebogen ist. Dabei geriet die Frau in Höhe der Verkehrsinsel auf die Spur des 27-Jährigen, der daraufhin abbremste. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß beider Autos. Statt anzuhalten, entfernte sich die Petershägerin jedoch von der Unfallstelle. Weiteren Verkehrsteilnehmern war die Fahrweise der 55-Jährigen bereits aufgefallen - so versuchte ein Fahrer ohne Erfolg, die Kia-Fahrerin mit Lichthupen zum Anhalten zu bewegen. Eine weitere Zeugin konnte der unfallflüchtigen Fahrerin folgen und der Polizeileitstelle Hinweise zu ihrem Standort durchgeben. So gelang es den Beamten kurz darauf, die Irrfahrt der Betrunkenen zu stoppen. Sie wurde zur Polizeiwache Petershagen gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem konnte die 55-jährige Frau keinen Führerschein vorweisen. Nun kommt auf die Petershägerin ein umfangreiches Ermittlungsverfahren unter anderem aufgrund von Fahren ohne Fahrererlaubnis zu.

Ohne Führerschein unterwegs: Betrunkene Autofahrerin flüchtet nach Unfall

Eine 55-Jährige war nicht nur ohne Fahrerlaubnis, sondern auch betrunken mit ihrem PKW unterwegs. Symbolbild: © Thomas Lieske

Petershagen (mt/lf). In Lahde ist eine 55-jährige mutmaßlich betrunkene Petershägerin mit ihrem Auto auf die entgegengesetzte Fahrspur geraten. Dabei ist sie mit dem Wagen eines 27-Jährigen zusammengestoßen und anschließend vom Unfallort geflüchtet. Laut der Polizei war die 55-Jährige schon zuvor durch ihre Fahrweise anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. Eine Streifenwagenbesatzung konnte schließlich die Frau aus Petershagen stoppen.

Den Polizeiangaben nach war der 27-jähriger Mercedes-Fahrer aus Hamburg am Sonntag gegen 15 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung der Bahngleise unterwegs, als der Kia mit der 55-Jährigen am Steuer aus der Bückeburger Straße kommend nach links abgebogen ist. Dabei geriet die Frau in Höhe der Verkehrsinsel auf die Spur des 27-Jährigen, der daraufhin abbremste. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß beider Autos. Statt anzuhalten, entfernte sich die Petershägerin jedoch von der Unfallstelle.

Weiteren Verkehrsteilnehmern war die Fahrweise der 55-Jährigen bereits aufgefallen - so versuchte ein Fahrer ohne Erfolg, die Kia-Fahrerin mit Lichthupen zum Anhalten zu bewegen. Eine weitere Zeugin konnte der unfallflüchtigen Fahrerin folgen und der Polizeileitstelle Hinweise zu ihrem Standort durchgeben. So gelang es den Beamten kurz darauf, die Irrfahrt der Betrunkenen zu stoppen.

Sie wurde zur Polizeiwache Petershagen gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem konnte die 55-jährige Frau keinen Führerschein vorweisen. Nun kommt auf die Petershägerin ein umfangreiches Ermittlungsverfahren unter anderem aufgrund von Fahren ohne Fahrererlaubnis zu.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema

Themen der Woche