Kunst am Feierabend: Sonderausstellung im Herrenhaus Gernheim Petershagen (mt/plö). Zu einer Feierabendführung im Herrenhaus des Museum lädt der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) am Freitag, 21. Januar, um 17 Uhr ein. Dabei geht es um die aktuelle Sonderausstellung „Glas und Kunst“. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Eindrücke im Gespräch auszutauschen. Die Sammlung zu Kunst und Design hat das Museum bei seiner Eröffnung angelegt und stetig erweitert. Dazu gehören Stücke, die Glasmacher und Graveure vor Ort hergestellt haben. Weitere Objekte dienen der Demonstration spezifischer Techniken. Viele Werke überließen in Gernheim tätige Künstler dem Museum. Schenkungen und gezielte Ankäufe, die vorbildliche Gestaltungen oder technische Raffinesse würdigen, tragen ebenso zur Qualität der Sammlung bei. Diese reflektiert somit einerseits die Geschichte des Museums, andererseits würdigt sie Errungenschaften dieses komplexen Handwerks und seine Bedeutung in Kunst und Design. De Sonderausstellung im Herrenhaus zeigt ausgewählte Stücke aus der Sammlung „Kunst und Design“, um einzelne Aspekte des Glasmacherhandwerks und der Glaskunst zu beleuchten. Gezeigt werden 60 Werke von über 30 Künstlern, darunter Werke von Veronika Beckh, Karin Hubert, Joonas Laakso, Jaakko Liikanen, Andrea Tagliapietra, Torsten Rötzsch, Fratelli Toso und Wilhelm Vernim. Nach der Führung sind die Teilnehmer eingeladen, sich im lockeren Gespräch auszutauschen. Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Februar zu sehen. Eine letzte Führung durch die Sonderausstellung findet am 11. Februar statt. Anmeldung per Mail unter glashuette-gernheim-anmeldung@lwl.org oder Telefon (0 57 07) 93 11-13.

Kunst am Feierabend: Sonderausstellung im Herrenhaus Gernheim

Kunst und Design: Im Herrenhaus der Glashütte ist die aktuelle Ausstellung zu sehen. Foto: Hübbe/privat © x

Petershagen (mt/plö). Zu einer Feierabendführung im Herrenhaus des Museum lädt der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) am Freitag, 21. Januar, um 17 Uhr ein. Dabei geht es um die aktuelle Sonderausstellung „Glas und Kunst“. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Eindrücke im Gespräch auszutauschen.

Die Sammlung zu Kunst und Design hat das Museum bei seiner Eröffnung angelegt und stetig erweitert. Dazu gehören Stücke, die Glasmacher und Graveure vor Ort hergestellt haben. Weitere Objekte dienen der Demonstration spezifischer Techniken. Viele Werke überließen in Gernheim tätige Künstler dem Museum. Schenkungen und gezielte Ankäufe, die vorbildliche Gestaltungen oder technische Raffinesse würdigen, tragen ebenso zur Qualität der Sammlung bei. Diese reflektiert somit einerseits die Geschichte des Museums, andererseits würdigt sie Errungenschaften dieses komplexen Handwerks und seine Bedeutung in Kunst und Design. De Sonderausstellung im Herrenhaus zeigt ausgewählte Stücke aus der Sammlung „Kunst und Design“, um einzelne Aspekte des Glasmacherhandwerks und der Glaskunst zu beleuchten. Gezeigt werden 60 Werke von über 30 Künstlern, darunter Werke von Veronika Beckh, Karin Hubert, Joonas Laakso, Jaakko Liikanen, Andrea Tagliapietra, Torsten Rötzsch, Fratelli Toso und Wilhelm Vernim.

Nach der Führung sind die Teilnehmer eingeladen, sich im lockeren Gespräch auszutauschen. Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Februar zu sehen. Eine letzte Führung durch die Sonderausstellung findet am 11. Februar statt.

Anmeldung per Mail unter glashuette-gernheim-anmeldung@lwl.org oder Telefon (0 57 07) 93 11-13.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen