Jugendlicher kann zweimal flüchten: 33-jähiger Petershäger nach Raubversuch in Haft Petershagen-Lahde (mt/ps). Ein 33-jähriger Mann aus Petershagen hat am Dienstagabend offenbar versucht, einen 17-jährigen Jugendlichen auszurauben. Wie die Polizei mitteilt, sitzt der Mann nun wegen des dringenden Tatverdachts in Haft. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Mann gegen 18.20 Uhr den Teenager auf dem Bahnhofsplatz in Lahde angesprochen und die Herausgabe eines Motorrollers gefordert. Als der ebenfalls aus Petershagen stammende Jugendliche dies ablehnte, zückte der Mann ein Taschenmesser und verlieh damit seiner Aufforderung Nachdruck. Daraufhin flüchtete der junge Petershäger mit seinem Roller, traf jedoch kurze Zeit später im Bereich der Schulstraße erneut auf den 33-Jährigen. Abermals gelang ihm die Flucht. Wenig später verständigte der 17-Jährige zusammen mit seiner Mutter die Polizei. Die kurz darauf eintreffenden Streifenwagenbesatzungen fahndeten nach dem Mann - und trafen schließlich in der Tennisstraße auf den Tatverdächtigen. Bei dem 33-Jährigen handelt es sich um einen kriminalpolizeilich hinlänglich bereits in Erscheinung getretenen Mann. Bei de rvorläufigen Festnahme leistete der Petershäger erheblichen Widerstand bevor er ins Polizeigewahrsam nach Minden gebracht wurde. Dort wollte er sich nicht zur Sache äußern, und nahm sich stattdessen einen rechtlichen Beistand. Zudem wurde dem Mann aufgrund seiner möglichen Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen. In seinem Rucksack fanden die Polizisten bei der Durchsuchung darüber hinaus auch eine geringe Menge Betäubungsmittel. Noch am Dienstagabend besprachen die Ermittler sich aufgrund des dringenden Tatverdachts mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld, welche einen Antrag auf Untersuchungshaft stellte. In der Folge musste sich der 33-Jährige am Mittwoch vor einem Haftrichter verantworten, der den sofortigen Haftantritt in einer Justizvollzugsanstalt anordnete.

Jugendlicher kann zweimal flüchten: 33-jähiger Petershäger nach Raubversuch in Haft

Die Polizei konnte den 33-Jährigen nach einer Fahndung in der Tennisstraße festnehmen. MT-Foto: © Thomas Lieske

Petershagen-Lahde (mt/ps). Ein 33-jähriger Mann aus Petershagen hat am Dienstagabend offenbar versucht, einen 17-jährigen Jugendlichen auszurauben. Wie die Polizei mitteilt, sitzt der Mann nun wegen des dringenden Tatverdachts in Haft.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Mann gegen 18.20 Uhr den Teenager auf dem Bahnhofsplatz in Lahde angesprochen und die Herausgabe eines Motorrollers gefordert. Als der ebenfalls aus Petershagen stammende Jugendliche dies ablehnte, zückte der Mann ein Taschenmesser und verlieh damit seiner Aufforderung Nachdruck. Daraufhin flüchtete der junge Petershäger mit seinem Roller, traf jedoch kurze Zeit später im Bereich der Schulstraße erneut auf den 33-Jährigen. Abermals gelang ihm die Flucht.

Wenig später verständigte der 17-Jährige zusammen mit seiner Mutter die Polizei. Die kurz darauf eintreffenden Streifenwagenbesatzungen fahndeten nach dem Mann - und trafen schließlich in der Tennisstraße auf den Tatverdächtigen. Bei dem 33-Jährigen handelt es sich um einen kriminalpolizeilich hinlänglich bereits in Erscheinung getretenen Mann.

Bei de rvorläufigen Festnahme leistete der Petershäger erheblichen Widerstand bevor er ins Polizeigewahrsam nach Minden gebracht wurde. Dort wollte er sich nicht zur Sache äußern, und nahm sich stattdessen einen rechtlichen Beistand. Zudem wurde dem Mann aufgrund seiner möglichen Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen. In seinem Rucksack fanden die Polizisten bei der Durchsuchung darüber hinaus auch eine geringe Menge Betäubungsmittel.

Noch am Dienstagabend besprachen die Ermittler sich aufgrund des dringenden Tatverdachts mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld, welche einen Antrag auf Untersuchungshaft stellte. In der Folge musste sich der 33-Jährige am Mittwoch vor einem Haftrichter verantworten, der den sofortigen Haftantritt in einer Justizvollzugsanstalt anordnete.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen