Gute Nachrichten aus Lahde: Baden am Badesee ist wieder erlaubt Petershagen-Lahde (mt/plö). Der Badesee Lahde ist wieder geöffnet. Grund ist die aktualisierte Coronaschutzverordnung und die stabile Inzidenz unter 35. So teilt es die Stadtverwaltung Petershagen mit. Treffen sind hier für Angehörige aus fünf Haushalten ohne Begrenzung erlaubt (vollständig Geimpfte bzw. Genesene zählen nicht mit), die Abstandsregeln gelten jedoch weiterhin. An sonnigen Tagen lockt der See viele Gäste, weiß auch Evelyn Hotze, Leiterin der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Da kann der Platz auf der Liegewiese schon mal eng werden. „Wir setzen auf unsere Besucher und ihr Verantwortungsbewusstsein,“ so Evelyn Hotze. „Alle wollen raus, verständlicherweise die Sonne und das Wasser genießen. Trotzdem gilt es, nicht nachzulassen und die AHA-Regeln einzuhalten.“ Einlasskontrollen seien wegen der Größe der Freizeitanlage schwierig, hieß es. Aktuell scheint es auch kein Blaualgen-Problem zu geben: Die Wasserproben, die dem See alle 14 Tage entnommen werden, seien unauffällig, so Hotze weiter. Durch die Unterstützung der Test- und Impfzentren stehe die DLRG in diesem Jahr allerdings nicht für die Wasserrettung zur Verfügung. Deshalb werden die Besucher bei der Nutzung der Anlage gebeten, auf sich, ihre Kinder sowie Mitmenschen zu achten. Bei der Anreise sollte bedacht werden, dass die Parkplätze entlang der Friller Straße nicht zur Verfügung stehen. Grund ist das hier eingerichtete Testzentrum. In fußläufiger Nähe ist ein großräumiger Parkplatz eingerichtet, der in jedem Fall genutzt werden sollte. Der Parkplatz befindet sich im Bereich Bückeburger Straße/Friller Straße und ist ausgeschildert. Parken entlang der Friller Straße oder auf dem Freizeitgelände wird ordnungsrechtlich geahndet, kündigt die Stadt an. „Lieber ein paar Schritte zu Fuß gehen und das gesparte Knöllchengeld in der Beachbar lassen“, rät Evelyn Hotze daher augenzwinkernd.

Gute Nachrichten aus Lahde: Baden am Badesee ist wieder erlaubt

Erholung am Badesee tanken. Gäste müssen allerdings noch ein paar Spielregeln einhalten. MT-Archivfoto: Oliver Plöger © Plöger

Petershagen-Lahde (mt/plö). Der Badesee Lahde ist wieder geöffnet. Grund ist die aktualisierte Coronaschutzverordnung und die stabile Inzidenz unter 35. So teilt es die Stadtverwaltung Petershagen mit. Treffen sind hier für Angehörige aus fünf Haushalten ohne Begrenzung erlaubt (vollständig Geimpfte bzw. Genesene zählen nicht mit), die Abstandsregeln gelten jedoch weiterhin.

An sonnigen Tagen lockt der See viele Gäste, weiß auch Evelyn Hotze, Leiterin der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Da kann der Platz auf der Liegewiese schon mal eng werden. „Wir setzen auf unsere Besucher und ihr Verantwortungsbewusstsein,“ so Evelyn Hotze. „Alle wollen raus, verständlicherweise die Sonne und das Wasser genießen. Trotzdem gilt es, nicht nachzulassen und die AHA-Regeln einzuhalten.“ Einlasskontrollen seien wegen der Größe der Freizeitanlage schwierig, hieß es.

Aktuell scheint es auch kein Blaualgen-Problem zu geben: Die Wasserproben, die dem See alle 14 Tage entnommen werden, seien unauffällig, so Hotze weiter.

Durch die Unterstützung der Test- und Impfzentren stehe die DLRG in diesem Jahr allerdings nicht für die Wasserrettung zur Verfügung. Deshalb werden die Besucher bei der Nutzung der Anlage gebeten, auf sich, ihre Kinder sowie Mitmenschen zu achten.

Bei der Anreise sollte bedacht werden, dass die Parkplätze entlang der Friller Straße nicht zur Verfügung stehen. Grund ist das hier eingerichtete Testzentrum.

In fußläufiger Nähe ist ein großräumiger Parkplatz eingerichtet, der in jedem Fall genutzt werden sollte. Der Parkplatz befindet sich im Bereich Bückeburger Straße/Friller Straße und ist ausgeschildert. Parken entlang der Friller Straße oder auf dem Freizeitgelände wird ordnungsrechtlich geahndet, kündigt die Stadt an. „Lieber ein paar Schritte zu Fuß gehen und das gesparte Knöllchengeld in der Beachbar lassen“, rät Evelyn Hotze daher augenzwinkernd.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen