Explosiver Fang bei Windheim: 38-Jähriger fischt Granate aus dem Kanal Petershagen (mt/ps). Oft sind es Gießkannen oder Fahrradteile, die Schatzsucher aus Gewässer mit einer Magnetangel an das Tageslicht befördern. Begehrte Beute sind Tresore mit Münzen oder Schmuck - und mit Sicherheit keine Granaten. Wie die Polizei mitteilt, machte ein 38 Jahre alter Mann am Samstag genau diesen explosiven Fang. Der 38-Jährige aus Porta Westfalica fischte laut der Wasserschutzpolizei gegen 19.30 Uhr im Bereich des Schleusenkanals in Windheim mit einer Magnetangel eine rund 26 cm lange Granate aus dem Wasser. Bis zur ersten Sicherung der offensichtlichen Kriegsmunition sperrten die Beamten den Schleusenkanal kurzfristig. Der Kampfmittelräumdienst rückte zur Beseitigung der Granate aus.

Explosiver Fang bei Windheim: 38-Jähriger fischt Granate aus dem Kanal

Petershagen (mt/ps). Oft sind es Gießkannen oder Fahrradteile, die Schatzsucher aus Gewässer mit einer Magnetangel an das Tageslicht befördern. Begehrte Beute sind Tresore mit Münzen oder Schmuck - und mit Sicherheit keine Granaten. Wie die Polizei mitteilt, machte ein 38 Jahre alter Mann am Samstag genau diesen explosiven Fang.

Mit einer sogenannten Magnetangel fischte ein Portaner diese Granate aus dem Wasser des Schleusenkanals in Windheim. - © Foto: Wasserschutzpolizei
Mit einer sogenannten Magnetangel fischte ein Portaner diese Granate aus dem Wasser des Schleusenkanals in Windheim. - © Foto: Wasserschutzpolizei

Der 38-Jährige aus Porta Westfalica fischte laut der Wasserschutzpolizei gegen 19.30 Uhr im Bereich des Schleusenkanals in Windheim mit einer Magnetangel eine rund 26 cm lange Granate aus dem Wasser. Bis zur ersten Sicherung der offensichtlichen Kriegsmunition sperrten die Beamten den Schleusenkanal kurzfristig. Der Kampfmittelräumdienst rückte zur Beseitigung der Granate aus.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen