Update: Sattelzug kommt von Straße ab - Strecke wieder freigegeben Patrick Schwemling Petershagen-Friedewalde. Am frühen Freitagmorgen ist es auf der Friedewalder Straße zu einem Unfall gekommen, der auch am Vormittag weiterhin für starke Verkehrsbeeinträchtigungen sorgt. Nach ersten Infos soll laut Polizei-Pressesprecher Nils Schröder ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und im Anschluss neben der Fahrbahn umgestürzt seien. "Der Fahrer wurde in das Krankenhaus gebracht", teilte Schröder mit. Der 43-jährige Mindener stand augenscheinlich unter Schock. Die Friedewalder Straße war zwischen den Straßen "Im Piewitzfeld" und Holzhauser Straße komplett gesperrt. Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben und die Bergungsarbeiten beendet.  Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der 43-jährige Mindener mit seinem mit Paletten beladenen Sattelschlepper einer Bückeburger Spedition gegen 6.15 Uhr auf der Friedewalder Straße aus Richtung Stemmer kommend. Kurz hinter der Straße "Im Piewitzfeld" kam er ausgangs einer leichten Rechtskurve aus unbekannten Gründen nach rechts von der Straße ab. Sein Fahrzeug geriet im weiteren Verlauf in den Straßengraben und kippte auf die Seite. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Da er augenscheinlich unter Schock stand, wurde er vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum Minden gebracht. Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei befanden sich für die Unfallaufnahme, Versorgung der verletzten Person sowie die Ab- und Umleitung des Verkehrs vor Ort. Zur Vorbereitung der Bergung pumpte die Feuerwehr zunächst die Betriebsstoffe ab. Die Polizei leitet den Verkehr aktuell ab. Die Bergung des Lkw sei für 11 Uhr am Freitagvormittag geplant. Hier werde ein großer Kranwagen im Einsatz seien.

Update: Sattelzug kommt von Straße ab - Strecke wieder freigegeben

Ers nach 14 Uhr wurde die Friedewalder Straße wieder für den Verkehrs freigegeben. Trotz Einsatz eines Jumbokrans war Knochenarbeit angesagt. MT-Foto: © Alex Lehn

Petershagen-Friedewalde. Am frühen Freitagmorgen ist es auf der Friedewalder Straße zu einem Unfall gekommen, der auch am Vormittag weiterhin für starke Verkehrsbeeinträchtigungen sorgt. Nach ersten Infos soll laut Polizei-Pressesprecher Nils Schröder ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und im Anschluss neben der Fahrbahn umgestürzt seien. "Der Fahrer wurde in das Krankenhaus gebracht", teilte Schröder mit. Der 43-jährige Mindener stand augenscheinlich unter Schock. Die Friedewalder Straße war zwischen den Straßen "Im Piewitzfeld" und Holzhauser Straße komplett gesperrt. Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben und die Bergungsarbeiten beendet. 

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der 43-jährige Mindener mit seinem mit Paletten beladenen Sattelschlepper einer Bückeburger Spedition gegen 6.15 Uhr auf der Friedewalder Straße aus Richtung Stemmer kommend. Kurz hinter der Straße "Im Piewitzfeld" kam er ausgangs einer leichten Rechtskurve aus unbekannten Gründen nach rechts von der Straße ab. Sein Fahrzeug geriet im weiteren Verlauf in den Straßengraben und kippte auf die Seite. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Da er augenscheinlich unter Schock stand, wurde er vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum Minden gebracht.

Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei befanden sich für die Unfallaufnahme, Versorgung der verletzten Person sowie die Ab- und Umleitung des Verkehrs vor Ort. Zur Vorbereitung der Bergung pumpte die Feuerwehr zunächst die Betriebsstoffe ab. Die Polizei leitet den Verkehr aktuell ab. Die Bergung des Lkw sei für 11 Uhr am Freitagvormittag geplant. Hier werde ein großer Kranwagen im Einsatz seien.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen