Das Gedächtnis von Quetzen: Ortsheimatpfleger Manfred Wessling hat alles aufgeschrieben Ulrich Westermann Petershagen-Quetzen (Wes). Über hundert Seiten Vereinsleben, Politik, Feste, die Rettung der Friedhofskapelle, Bauvorhaben in der Ortschaft, Erntefeste und jede Menge mehr: Der Quetzer Ortsheimatpfleger Manfred Wesling hat die Chronik: „Ereignisse in Quetzen von 2016 bis 2020“ fertig. „Wegen der Corona-Pandemie hat sich die Arbeit an der Chronik verzögert. Nun liegt die endgültige Fassung vor“, sagte Wessling. Neben politischen Themen – der Wechsel 2017 von Friedhelm Bischoff (CDU) zum neuen Ortsbürgermeister Marvin Waidmann (CDU) etwa – geht es auch um die Bevölkerungsentwicklung der Stadt Petershagen. Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner ging von knapp 27 000 im Jahr 2008 auf gut 25 000 (2018) zurück. In Quetzen lebten Ende vorigen Jahres 972 Einwohner, 2010 waren es 984. Ausführlich befasst sich Manfred Wessling mit dem Petershäger Stadtfeuerwehrtreffen, das die Löschgruppe Quetzen 2016 ausgerichtet hatte, einer der Höhepunkte war der ausverkaufte Auftritt der Band Torfrock. Ebenfalls um die Feuerwehr geht es beim Führungswechsel im Januar 2017. Mirko Büsterfeld schied nach etwas mehr als als zwei Amtsperioden über jeweils sechs Jahre auf eigenen Wunsch als Löschgruppenführer aus. Ihm folgte Stefan Schmidt. In Verbindung mit dem Quetzer Vereinsleben erinnert Wessling an das 25-jährige Bestehen des Schützenvereins „Frohsinn“ und an das zehnjährige Bestehen der Schlepperfreunde Quetzen im Mai 2017. Unter dem Motto „Es war eine schöne Zeit“ bezieht sich ein Chroniktext auf die Gründung der Gymnastikgruppe III des TuS Lahde-Quetzen im Oktober 1979 und die Auflösung nach 40 Jahren im Oktober 2019. In verschiedenen Kapitel stehen weitere Vereine und Gruppen im Mittelpunkt, unter anderem auch das „Boule-Fieber“, das im Jahr 2017 ausgebrochen ist. Die Chronik ist bei Manfred Wessling, Telefon (05702) 10 69, erhältlich.

Das Gedächtnis von Quetzen: Ortsheimatpfleger Manfred Wessling hat alles aufgeschrieben

Petershagen-Quetzen (Wes). Über hundert Seiten Vereinsleben, Politik, Feste, die Rettung der Friedhofskapelle, Bauvorhaben in der Ortschaft, Erntefeste und jede Menge mehr: Der Quetzer Ortsheimatpfleger Manfred Wesling hat die Chronik: „Ereignisse in Quetzen von 2016 bis 2020“ fertig. „Wegen der Corona-Pandemie hat sich die Arbeit an der Chronik verzögert. Nun liegt die endgültige Fassung vor“, sagte Wessling.

Ortsheimatpfleger Manfred Wessling legt die neue Chronik vor. Foto: Ulrich Westermann - © westermann
Ortsheimatpfleger Manfred Wessling legt die neue Chronik vor. Foto: Ulrich Westermann - © westermann

Neben politischen Themen – der Wechsel 2017 von Friedhelm Bischoff (CDU) zum neuen Ortsbürgermeister Marvin Waidmann (CDU) etwa – geht es auch um die Bevölkerungsentwicklung der Stadt Petershagen. Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner ging von knapp 27 000 im Jahr 2008 auf gut 25 000 (2018) zurück. In Quetzen lebten Ende vorigen Jahres 972 Einwohner, 2010 waren es 984.

Ausführlich befasst sich Manfred Wessling mit dem Petershäger Stadtfeuerwehrtreffen, das die Löschgruppe Quetzen 2016 ausgerichtet hatte, einer der Höhepunkte war der ausverkaufte Auftritt der Band Torfrock.

Ebenfalls um die Feuerwehr geht es beim Führungswechsel im Januar 2017. Mirko Büsterfeld schied nach etwas mehr als als zwei Amtsperioden über jeweils sechs Jahre auf eigenen Wunsch als Löschgruppenführer aus. Ihm folgte Stefan Schmidt.

In Verbindung mit dem Quetzer Vereinsleben erinnert Wessling an das 25-jährige Bestehen des Schützenvereins „Frohsinn“ und an das zehnjährige Bestehen der Schlepperfreunde Quetzen im Mai 2017. Unter dem Motto „Es war eine schöne Zeit“ bezieht sich ein Chroniktext auf die Gründung der Gymnastikgruppe III des TuS Lahde-Quetzen im Oktober 1979 und die Auflösung nach 40 Jahren im Oktober 2019.

In verschiedenen Kapitel stehen weitere Vereine und Gruppen im Mittelpunkt, unter anderem auch das „Boule-Fieber“, das im Jahr 2017 ausgebrochen ist. Die Chronik ist bei Manfred Wessling, Telefon (05702) 10 69, erhältlich.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen