Begleiter in Schulbussen - Ausbildung in Quetzer-Birkenkampschule Petershagen-Quetzen (mt/uv). Raus aus dem Schulalltag und hinein ins "Busleben" als künftiger Busbegleiter hieß es für acht Schülerinnen und Schüler der Birkenkampschule. Aus Erfahrung mit rempelnden und lauten Mitschülern im Schulbus wollen sie ein Zeichen setzen und sich als Schulbusbegleiter starkmachen.Die künftigen Schulbusbegleiter aus den sechsten bis neunten Klassen der Birkenkampschule wurden einen Tag lang von Christina Pörtner vom Verein "Up to you" auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. An der Schule werden die Busbegleiter von Lehrerin Jasmin Heuke betreut.Regelmäßig zur Stelle ist auch Klaus Westermann mit der "Busschule". Von ihm lernen und vertiefen die Busbegleiter die Sicherheitseinrichtungen im Fahrzeug und werden über Gefahren während der Fahrt aufgeklärt.Eine gesunde Portion Selbstbewusstsein gehört dazu, um sich als Busbegleiter durchzusetzen. Jasmin Heuke betont: "Eine der wichtigsten Regeln für die Busbegleiter lautet: Niemals sich selbst in Gefahr bringen".Ein Busbegleiter muss immer ein Vorbild für seine Mitschüler sein. In Rollenspielen schlüpfen die Schüler in die Rolle des Störenfrieds oder unter den wachsamen Augen der anderen in die Rolle des Schulbusbegleiters.Busschule und Fahrzeugbegleitung tragen zum Rückgang der Unfallzahlen und zu einer friedfertigeren Atmosphäre im Bus bei. Dies zeigt eine Studie der Uni Wuppertal. Die flächendeckende Umsetzung ist dem Verein "Up to you!" in Ostwestfalen gelungen.

Begleiter in Schulbussen - Ausbildung in Quetzer-Birkenkampschule

Petershagen-Quetzen (mt/uv). Raus aus dem Schulalltag und hinein ins "Busleben" als künftiger Busbegleiter hieß es für acht Schülerinnen und Schüler der Birkenkampschule. Aus Erfahrung mit rempelnden und lauten Mitschülern im Schulbus wollen sie ein Zeichen setzen und sich als Schulbusbegleiter starkmachen.

Die künftigen Schulbusbegleiter aus den sechsten bis neunten Klassen der Birkenkampschule wurden einen Tag lang von Christina Pörtner vom Verein "Up to you" auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. An der Schule werden die Busbegleiter von Lehrerin Jasmin Heuke betreut.

Regelmäßig zur Stelle ist auch Klaus Westermann mit der "Busschule". Von ihm lernen und vertiefen die Busbegleiter die Sicherheitseinrichtungen im Fahrzeug und werden über Gefahren während der Fahrt aufgeklärt.

Eine gesunde Portion Selbstbewusstsein gehört dazu, um sich als Busbegleiter durchzusetzen. Jasmin Heuke betont: "Eine der wichtigsten Regeln für die Busbegleiter lautet: Niemals sich selbst in Gefahr bringen".

Ein Busbegleiter muss immer ein Vorbild für seine Mitschüler sein. In Rollenspielen schlüpfen die Schüler in die Rolle des Störenfrieds oder unter den wachsamen Augen der anderen in die Rolle des Schulbusbegleiters.

Busschule und Fahrzeugbegleitung tragen zum Rückgang der Unfallzahlen und zu einer friedfertigeren Atmosphäre im Bus bei. Dies zeigt eine Studie der Uni Wuppertal. Die flächendeckende Umsetzung ist dem Verein "Up to you!" in Ostwestfalen gelungen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Petershagen