ABO
Abschied und Neubeginn bei Jugendfeuerwehr Stolzenau Stolzenau (mt/hy). Nach neun Jahren hat sich Stefan Buchholz entschlossen, Abschied von seinem Amt als Jugendfeuerwehrwart Stolzenau zu nehmen. Dem vorangegangen sind fünf Jahre als Betreuer der Jugendfeuerwehr. Auch Florian Stahlhut, der Stefan Buchholz als Betreuer zur Seite stand, wird sein Amt nicht fortführen. Zum neuen Betreuerteam ernannten die Jugendlichen Adina Hockemeyer und Markus Harmsen. Die Jugendfeuerwehr blickt auf ein erfolgreiches Jahr. Sie startete mit elf Mitgliedern, darunter einem Mädchen, ins Jahr und verstärkte sich im Laufe des Jahres um drei Zugänge. In der dunklen Jahreszeit beschäftigen sich die Mitglieder mit Sachkunde in den Bereichen Knoten und Stiche, Leiterkunde, Funk- und Kartenausbildung, Feuerwehrdienstvorschriften, Fahrzeug- und Gerätekunde und Einblicke in die Technische Hilfeleistung. Wenn die Tage länger werden, geht es hinaus auf den Übungsplatz, um sich auf die Wettbewerbssaison vorzubereiten. Dass das in diesem Jahr gut gelungen scheint, beweisen die Platzierungen: Beim ersten Wettbewerb in Anemolter ging man als Sieger vom Platz, es folgte eine Erstplatzierung beim Kreiswettbewerb in Schinna, was zum fünften Mal den Kreismeistertitel und die Qualifikation zum Bundeswettbewerb bedeutete. Dazu gab es gute Platzierungen wie beim Kreiszeltlager in Hoya oder beim Orientierungsmarsch. Daran beteiligt waren vier Jugendliche, die altersbedingt aus der Jugendfeuerwehr ausscheiden: Louisa Mergner, Joel und Joshua Gottschalk und Justin Lejawka wechseln größtenteils in die aktive Wehr. Für die höchste Dienstbeteiligung ausgezeichnet wurden Justin Bornemann, gefolgt von Joel Gottschalk und Finn Mühlenhardt. Als Jugendsprecher neu gewählt wurde Finn Mühlenhardt, der von Tim Brüggemann vertreten wird. Um den Schreibkram kümmert sich Finn Elias Siemering Die Kasse übernimmt Jeremy Carl. Aus den Reihen der Kinderfeuerwehr rücken nach Angeli und Dilwan Houran und Leon Lehmann. Bei der Abnahme der Jugendflamme in Kirchdorf war ebenfalls Justin Bornemann erfolgreich und bekam die bei der Jugendfeuerwehr höchste Auszeichnung überreicht. Neben dem Engagement auf dem Gebiet der Feuerwehr stellen sich die Jugendlichen auf anderen Gebieten zur Verfügung. So beteiligten sich die Mitglieder am Ferien-Pass. An diesem heißen Tag kam die Wasserrutsche bei allen Teilnehmern super an.

Abschied und Neubeginn bei Jugendfeuerwehr Stolzenau

Stolzenau (mt/hy). Nach neun Jahren hat sich Stefan Buchholz entschlossen, Abschied von seinem Amt als Jugendfeuerwehrwart Stolzenau zu nehmen. Dem vorangegangen sind fünf Jahre als Betreuer der Jugendfeuerwehr. Auch Florian Stahlhut, der Stefan Buchholz als Betreuer zur Seite stand, wird sein Amt nicht fortführen. Zum neuen Betreuerteam ernannten die Jugendlichen Adina Hockemeyer und Markus Harmsen.

Die Jugendfeuerwehr blickt auf ein erfolgreiches Jahr. Sie startete mit elf Mitgliedern, darunter einem Mädchen, ins Jahr und verstärkte sich im Laufe des Jahres um drei Zugänge. In der dunklen Jahreszeit beschäftigen sich die Mitglieder mit Sachkunde in den Bereichen Knoten und Stiche, Leiterkunde, Funk- und Kartenausbildung, Feuerwehrdienstvorschriften, Fahrzeug- und Gerätekunde und Einblicke in die Technische Hilfeleistung.

Wenn die Tage länger werden, geht es hinaus auf den Übungsplatz, um sich auf die Wettbewerbssaison vorzubereiten. Dass das in diesem Jahr gut gelungen scheint, beweisen die Platzierungen: Beim ersten Wettbewerb in Anemolter ging man als Sieger vom Platz, es folgte eine Erstplatzierung beim Kreiswettbewerb in Schinna, was zum fünften Mal den Kreismeistertitel und die Qualifikation zum Bundeswettbewerb bedeutete. Dazu gab es gute Platzierungen wie beim Kreiszeltlager in Hoya oder beim Orientierungsmarsch.

Daran beteiligt waren vier Jugendliche, die altersbedingt aus der Jugendfeuerwehr ausscheiden: Louisa Mergner, Joel und Joshua Gottschalk und Justin Lejawka wechseln größtenteils in die aktive Wehr. Für die höchste Dienstbeteiligung ausgezeichnet wurden Justin Bornemann, gefolgt von Joel Gottschalk und Finn Mühlenhardt.

Als Jugendsprecher neu gewählt wurde Finn Mühlenhardt, der von Tim Brüggemann vertreten wird. Um den Schreibkram kümmert sich Finn Elias Siemering Die Kasse übernimmt Jeremy Carl.

Aus den Reihen der Kinderfeuerwehr rücken nach Angeli und Dilwan Houran und Leon Lehmann.

Bei der Abnahme der Jugendflamme in Kirchdorf war ebenfalls Justin Bornemann erfolgreich und bekam die bei der Jugendfeuerwehr höchste Auszeichnung überreicht.

Neben dem Engagement auf dem Gebiet der Feuerwehr stellen sich die Jugendlichen auf anderen Gebieten zur Verfügung. So beteiligten sich die Mitglieder am Ferien-Pass. An diesem heißen Tag kam die Wasserrutsche bei allen Teilnehmern super an.

Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Themen der Woche